Der FSV Frankfurt verliert seinen Kapitän und Leistungsträger. Alban Sabah beendet seine Profi-Laufbahn und will sich seiner beruflichen Karriere widmen.

Der FSV Frankfurt und Kapitän Alban Sabah haben den Vertrag in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Dies teilte der Regionalligist am Dienstag mit. Der 28-Jährige war im Sommer 2017 von der SSVg Verlbert 02 an den Bornheimer Hang gekommen und hat seitdem 47 Pflichtspiele für den FSV bestritten. Sabah möchte sich nun voll und ganz seiner beruflichen Karriere widmen.

Der Abwehrmann erklärte seine Motivation: "Leider war ich in der vergangenen Saison oft verletzt, so dass ich immer öfter darüber nachgedacht habe mit dem Fußball kürzer zu treten. Da ich nebenher schon ein Duales Studium mache und auch Zeit mit meiner Familie verbringen möchte, ist der Zeitaufwand einfach zu groß geworden." Thomas Brendel, Cheftrainer und Sportlicher Leiter, bedauerte: "Wir verlieren mit Alban Sabah nicht nur einen guten Fußballer und unseren Kapitän, sondern vor allem einen tollen Charakter in der Mannschaft."