SG Barockstadt

Die SG Barockstadt bleibt Hessenligist. Das Landgericht Mannheim hat den Antrag der Osthessen auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen die Regionalliga Südwest zurückgewiesen.

Bittere Pille für die SG Barockstadt Fulda Lehnerz: Das Landgericht Mannheim hat den Antrag der Osthessen auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen die Regionalliga Südwest zurückgewiesen. Anlass für das Verfahren war die Entscheidung der Regionalliga Südwest, einen Aufstieg aus den Oberligen Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz/Saar davon abhängig zu machen, ob mindestens 50 Prozent der vorgesehenen Spiele absolviert wurden, weil nur dann die sportliche Qualifikation gegeben sei. Die SG Barockstadt hatte Anfang Mai angekündigt, gegen diese Entscheidung vor Gericht zu ziehen.

Bis zur pandemiebedingten Abbruchentscheidungen hatten die Osthessen lediglich 12 Spiele bestritten. In der Hessenliga spielten in dieser Saison insgesamt 20 Vereine, das durch die Regionalliga Südwest vorgegebene sportliche Qualifikationskriterium wurde damit in beiden Fällen nicht erfüllt. Eine Entscheidung, die bei der SG für Kopfschütteln sorgte.

Teilnahmevorraussetzungen bestimmt der Veranstalter

Die zuständige 14. Zivilkammer des Landgerichts Mannheim führte nun aus, dass die Voraussetzungen zur Teilnahme an einer bestimmten Spielklasse grundsätzlich der jeweilige Veranstalter festlege. Dabei stehe dem Spielklassenträger das Recht zu, über die bestehenden Regelungen hinaus ergänzende Anforderungen an die sportliche Qualifikation für einen Aufstieg festzulegen, und zwar auch noch während der laufenden Spielzeit. Dies gelte jedenfalls dann, wenn die Spielzeit der nachgeordneten Spielklassen nicht vollständig absolviert werden konnte.

Es sei nicht zu beanstanden, dass die Regionalliga Südwest einer vorzeitig beendeten Spielzeit mit weniger als der Hälfte der vorgesehenen Spiele keine sportliche Aussagekraft beimesse. Zu einem Zeitpunkt, zu dem noch nicht jede Mannschaft zumindest einmal gegen jede andere Mannschaft gespielt hat, könne der Tabellenstand davon abhängen, ob eine Mannschaft gegen vergleichsweise schwache oder starke Gegner gespielt habe. Anderen Lösungsmöglichkeiten seien nicht ersichtlich, so das Landgericht.

Die SG Barockstadt geht damit in eine neue Hessenliga-Saison. "Sollten wir in der nächsten Spielzeit wieder in der Hessenliga an den Start gehen, werden wir es eben erneut versuchen aufzusteigen, das wirft uns nicht um", sagte Manager Sebastian Möller bereits im Mai. "Wir haben eine starke Mannschaft und der Wille im Team und im ganzen Verein ist ungebrochen."