Sreto Ristic Kickers Offenbach

Bei Kickers Offenbach hat seit dem Januar Trainer Sreto Ristic das Sagen, vom Fleck kommt der OFC aktuell aber nicht. Nun geht es gegen den Tabellenführer FSV Frankfurt. Ist das schon die letzte Chance, im Aufstiegsrennen zu bleiben?

Weitere Informationen

OFC - FSV kurzfristig abgesagt

Das Spiel zwischen Kickers Offenbach und dem FSV Frankfurt ist kurzfristig am Dienstagnachmittag abgesagt worden. Grund dafür ist die Unbespielbarkeit des Platzes am Bieberer Berg nach dem Regen der vergangenen Tagen.

Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ristic: "Wir spielen zu Hause und wollen gewinnen"

Der neue OFC-Coach Sreto Ristic bei seiner offiziellen Vorstellung
Ende des Audiobeitrags

Es war kein großer, aber ein kleiner Paukenschlag kurz vor dem Jahreswechsel. Kickers Offenbach, im Verfolgerfeld der Regionalliga Südwest angesiedelt, entließ etwas aus dem Nichts Trainer Angelo Barletta - und präsentierte postwendend seinen Nachfolger: Sreto Ristic. Dessen klarer Auftrag: das schlingernde OFC-Schiff wieder auf Kurs bringen. Gelungen ist ihm das bislang nur teilweise. Drei Remis gab es in den vergangenen drei Spielen. Ist der Trainer-Wechsel in Offenbach etwa schon verpufft?

Die Chance, diese Frage mit einem deutlichen "Nein" zu beantworten, bietet sich den Kickers schon an diesem Dienstag. Da trifft der OFC auf den aktuellen Spitzenreiter FSV Frankfurt. Das Team von der anderen Mainseite ist den Offenbachern bereits sieben Punkte enteilt. Bei einer Niederlage wäre der Aufstiegsrang aus Kickers-Sicht langsam nur noch mit dem Fernglas zu erkennen.

OFC tritt auf der Stelle

Anders herum wären die vielen Remis der vergangenen Wochen bei einem Sieg schnell vergessen. Besonders die Punkteteilungen gegen die Zweitvertretung des FSV Mainz und gegen Koblenz waren so nicht eingeplant. Der Schwung aus dem souveränen Startsieg unter Ristic bei Eintracht Stadtallendorf ist wieder verflogen, der OFC tritt auf der Stelle.

Da käme ein Sieg gegen die Nachbarn aus Bornheim gerade recht. "Der Tabellenerste kommt zu uns. Das ist eine gute Mannschaft", betonte Ristic am Montag und erklärte über den Gegner: "Der FSV steht zurecht da oben."

Ristic: "Wir wollen gewinnen"

Dort, beim Tabellenführer, sieht die Lage selbstredend deutlich besser aus. Obwohl das Spitzenspiel am Wochenende gegen den TSV Steinbach Haiger kurzfristig abgesagt werden musste, reisen die Bornheimer als Spitzenreiter über den Main - und sind im Gegensatz zu den Kickers ausgeruht.

Videobeitrag

Video

zum Video FSV Frankfurt auf der Euphoriewelle

Thomas Brendel, Trainer des FSV Frankfurt
Ende des Videobeitrags

Für Ristic aber kein Grund, schon vorher die Weiße Fahne zu hissen. Im Gegenteil. "Wir spielen zu Hause und wollen das Spiel gewinnen", gibt der OFC-Trainer die Richtung vor. Er möchte schließlich am Mittwoch nicht das Fernglas rausholen, um die Tabellenspitze sehen zu können.