Die Auswirkungen des Coronavirus machen sich nun auch im hessischen Regionalliga-Fußball bemerkbar. Kickers Offenbach muss bis mindestens Karfreitag auf Zuschauerinnen und Zuschauer verzichten.

Videobeitrag

Video

zum Video Wegen Coronavirus: Sportveranstaltungen abgesagt

hs
Ende des Videobeitrags

Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach muss wegen des Coronavirus bis mindestens Karfreitag ohne Zuschauer antreten. Dies teilte der Oberbürgermeister der Stadt, Felix Schwenke (SPD), am Donnerstag auf Facebook mit. "Es geht leider verantwortungsvoll nicht anders. Ich habe den Präsidenten persönlich informiert", schrieb Schwenke mit Blick auf die Kickers weiter.

Geschäftsführer Thomas Sobotzik hatte Anfang der Woche noch der Bild-Zeitung gesagt: "Sollten wir aber wirklich ohne Zuschauer spielen müssen, wäre das brutal. Die 1. und 2. Liga betrifft es wohl weniger, da machen die Zuschauer zehn Prozent des Budgets aus. Je weiter man runter geht, umso mehr ist das. Bei uns 40 Prozent! Das ist dann schon existenziell."

Hessen ordnet Absage von Großveranstaltungen an

Um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, wird Hessens Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) anweisen, dass Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen abgesagt werden müssen. Er begründete das am Donnerstag unter anderem mit dem "uneinheitlichen Umgang mit den bestehenden Empfehlungen in den Kommunen", wie er bei Twitter mitteilte. Mit der Anweisung folge Hessen den neuen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Umgang mit Großveranstaltungen.