Mathias Fetsch (li.) gibt Offenbachs Trainer Angelo Barletta Grund zum Jubeln.

Noch rollt in der Regionalliga der Ball. Für die Offenbacher Kickers ist das ein gutes Zeichen: Der OFC schlägt Schott Mainz deutlich. Der FC Gießen kassiert in der Nachspielzeit der Nachspielzeit den Ausgleich.

Kickers Offenbach hat in der Regionalliga einen ungefährdeten 4:0-Heimerfolg über Schott Mainz gefeiert. Erfolgreichster Akteur war Mathias Fetsch. Der mit 32 Jahren älteste Feldspieler der Hessen brachte den OFC am Freitagabend mit einem Doppelpack (12., 18. Minute) auf die Siegerstraße. Fetsch steht damit seit seiner Rückkehr zu den Kickers bei bereits acht Saisontreffern. Serkan Firat besorgte die Vorentscheidung für die überlegenenen Gastgeber noch vor der Pause (40.), ehe Marcell Sobotta spät den Schlusspunkt setzte (88.).

Weitere Informationen

Kickers Offenbach - Schott Mainz 4:0 (3:0)

Tore: 1:0, 2:0 Fetsch (12., 18.), 3:0 Firat (40.), 4:0 Sobotta (88.)

Zuschauer: 100

Ende der weiteren Informationen

Zuvor hatte der FC Gießen im Auswärtsspiel bei der TSG Balingen einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Nach der Gießener Führung durch Tim Korzuschek (51.) besorgte Balingens Daniel Seemann in der 97. Minute noch den Ausgleichstreffer. Gießen bleibt nach dem späten Schock Drittletzter.

Weitere Informationen

TSG Balingen - FC Gießen 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Korzuschek (51.), 1:1 Seemann (90.+7)

Zuschauer: 463

Ende der weiteren Informationen

Die Regionalliga absolviert den Spieltag an diesem Wochenende noch regulär. Wie es danach weitergeht, ist unklar. Die teilnehmenden Mannschaften hoffen darauf, von ihren jeweiligen Ländern als Proficlubs eingeordnet zu werden. Dann könnte der Spielbetrieb trotz der bundesweiten Corona-Verbote im November den Spielbetrieb fortgesetzt werden. Am Wochenende sollte diesbezüglich eine Entscheidung fallen.