Jubel beim FSV Frankfurt Nothnagel

Der FSV Frankfurt präsentiert sich trotz langer Corona-Auszeit in guter Form und ringt dem Tabellenführer aus Freiburg einen Punkt ab. Der Ausgleich fällt kurz vor Schluss, im Aufstiegsrennen ist weiter alles drin.

Der FSV Frankfurt hat am Mittwoch auch das zweite Spiel nach fünfwöchiger Corona-Pause mit einem Punktgewinn beendet. Die Bornheimer, die am Wochenende den FC Gießen besiegt hatten, erkämpften sich gegen Spitzenreiter Freiburg II ein 2:2 (1:0). Der Tabellenführer aus dem Breisgau hat weiter acht Punkte Vorsprung, aber auch schon drei Spiele mehr auf dem Konto.

Kapitän Nothnagel hatte den FSV in Führung gebracht (34.), ehe Weißhaupt (72.) und Kehrer mit einem Foulelfmeter (82.) die Partie zugunsten der Freiburger drehten. Güclu hatte kurz vor Schluss (85.) aber das letzte Wort.

Weitere Informationen

FSV Frankfurt - SC Freiburg II 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Nothnagel (34.) 1:1 Weißhaupt (72.) 1:2 Kehrer (82./FE) 2:2 Güclü (85.)

Ende der weiteren Informationen