Ingmar Merle vom KSV Hessen Kassel

Mit seinem 50-Meter-Hammer hat Ingmar Merle von Hessen Kassel für Furore gesorgt. Der Treffer wurde nun von den Sportschau-Zuschauern zum Tor des Monats März gewählt.

Videobeitrag

Video

zum Video Ingmar Merle von Hessen Kassel gewinnt "Tor des Monats"-Auszeichnung

Ingmar Merle von Hessen Kassel
Ende des Videobeitrags

Die Auszeichnung "Tor des Monats" geht nach Nordhessen: Der Hammer von Ingmar Merle von der Mittellinie im Spiel in Homburg Anfang März heimste den begehrten Sportschau-Preis ein.

Trainer Damm hatte eine Vorahnung

Mit über 34 Prozent der Stimmen setzte sich Merle deutlich gegen die vier anderen Kandidaten und Kandidatinnen durch. Sein Trainer Tobias Damm hatte das längst geahnt: "Das war schon nach dem Spiel Thema. Wir wussten, dass eine Kamera da war und dass es eventuell für ein Tor des Monats reichen könnte", so Damm, der seinem Spieler die offizielle Medaille überreichen durfte. "Dass es jetzt so gekommen ist, ist umso schöner."

Merle selbst ist stolz auf die Auszeichnung. Denn: "In der vierten Liga ist es gar nicht so einfach, mal verewigt zu werden." Er habe "einfach mal abgezogen", so der 31-Jährige. "Im Training klappt es auch immer mal."

Bruder des Idols besiegt

Auch sein Team, das aktuell als Aufsteiger um den Klassenerhalt in der Regionalliga Südwest kämpft, wird vom Erfolg des Mitspielers profitieren: Merle hat den Kollegen im Falle der "Tor des Monats"-Auszeichnung ein Essen inklusive Kaltgetränke versprochen. "Ich lasse mich da nicht lumpen."

Das Vorbild des Mittelfeldmannes ist übrigens Toni Kroos von Real Madrid. Dessen Bruder Felix spielt bei Eintracht Braunschweig und war ebenfalls für das Tor des Monats März nominiert. An Merle und seinem 50-Meter-Schuss kam aber auch der Bruder des Weltmeisters mit seinem direkten Freistoß nicht vorbei. "Sensationelle Story", sagt Merle lächelnd.