Der Unparteiische nimmt sich Dreieichs Özer und Stadtallendorf Vidakovics zur Brust.
Der Unparteiische nimmt sich Dreieichs Özer und Stadtallendorf Vidakovics zur Brust. Bild © Imago Images

Erster Spieltag in der Regionalliga, erstes Hessenderby - und Stadtallendorf zeigt Aufsteiger Hessen Dreieich gleich mal, wie in der vierten Liga der Hase läuft. Die Eintracht gewinnt vor eigenem Anhang.

Eintracht Stadtallendorf hat Liganeuling SC Hessen Dreieich einen Fehlstart in die Regionalliga-Saison beschert. Die Allendorfer gewannen das erste Hes- senderby des Jahres am Samstag mit 3:1 (1:0) vor eigenem Anhang. Vor 1.025 Zuschauern im Herrenwald-Stadion trafen Tomislav Baltic (43.), Yannick Wolf (57.) und Laurin Vogt (82.) zum Sieg für den Gastgeber.

Das erste Tor der Dreieicher Regionalliga-Geschichte erzielte Denis Streker. Mehr als dessen Anschluss in der 62. Minute gelang dem Aufsteiger allerdings nicht mehr. Kommende Woche empfängt der Liga-Neuling den TSV Steinbach Haiger.

Bereits am Freitag hatten die Offenbacher Kickers einen Punkt im Duell zweier Aufstiegsanwärter eingefahren. Gegen Elversberg spielte die Mannschaft von Trainer Daniel Steuernagel 1:1 (0:0). Am Sonntag greifen der TSV Steinbach Haiger (gegen Hoffenheim II) und der FSV Frankfurt (in Saarbrücken) ins Geschehen ein.

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! am samstag, 28.7.2018, 17.15 Uhr