Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Brendel bleibt dem FSV Frankfurt erhalten

Thomas Brendel, Trainer des FSV Frankfurt

Eine Planstelle weniger: Thomas Brendel, aktuell sowohl Trainer als auch Sportdirektor, bleibt dem FSV Frankfurt als Manager erhalten. Wer zukünftig seinen Job als Coach übernimmt, ist jedoch weiter ungewiss.

Thomas Brendel bleibt auch über den Sommer hinaus dem FSV Frankfurt erhalten. Das gab der Regionalligist am Montag bekannt. Brendel, der aktuell in einer Doppelfunktion sowohl das Traineramt als auch den Sportdirektoren-Posten ausfüllt, wird dann jedoch nur noch als Sportlicher Leiter arbeiten. Wer neuer Trainer bei den Bornheimern wird, ist noch nicht geklärt.

Brendel war zuvor von gleich mehreren Vereinen schwer umworben worden - unter anderem vom Drittligisten MSV Duisburg. Nach intensiven Gesprächen mit der FSV-Führung entschied sich der 44-Jährige, der seit 2018 am Bornheimer Hang arbeitet und den Club in diesem Jahr zeitweise bis auf Rang eins geführt hatte, nun zum Verbleib in Frankfurt.

Brendel: "Eine Herzensangelenheit"

"Ich bin froh, dass wir nach guten Gesprächen zu einer gemeinschaftlichen Lösung gekommen sind", erklärte Brendel nach der Entscheidung. "Der FSV Frankfurt nimmt einen großen Stellenwert für mich ein und ist für mich, nicht zur wegen den handelnden Personen, eine Herzensangelegenheit."

Auch beim FSV zeigte man sich ob der Entscheidung erleichtert. "Ich freue mich, dass wir zusammen mit Thomas Brendel auch in der kommenden Saison unseren gemeinsamen Weg weiter gehen werden", betonte Geschäftsführer Patrick Sprengler.