Marco Aulbach wird zum 2:0 der Homburger durch Patrick Dulleck überwunden.
Marco Aulbach wird zum 2:0 der Homburger durch Patrick Dulleck überwunden. Bild © Imago Images

Zum Abschluss des 26. Spieltags in der Regionalliga Südwest setzt es für den FSV Frankfurt eine Heimniederlage. Ein Blitzstart des FC Homburg inklusive gütiger Mithilfe aus Bornheim besiegelt das Schicksal der Hessen schon früh.

Die Mini-Siegesserie des FSV Frankfurt in der Regionalliga ist im Heimspiel gegen den FC Homburg gerissen. Nach zwei Erfolgen über Offenbach und Worms setzte es am Sonntag eine 0:2 (0:2)-Niederlage für die Bornheimer, die sich als Tabellenelfter noch immer nicht aller Abstiegssorgen entledigt haben.

Die Partie gegen Homburg hatte gerade begonnen, da war sie für den FSV auch schon fast wieder gelaufen. Zunächst drosch Dominik Nothnagel den Ball bei einem Klärungsversuch zur Überraschung seiner Mitspieler vollspann ins eigene Tor (7.), ehe Patrick Dulleck zwei Minuten später für die Gäste erhöhte (9.).

FSV belohnt sich nicht

Die Frankfurter spielten vor 1.124 Zuschauern im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit und hatten nach der Pause auch eine starke Drangphase, doch mehr als eine gefährliche Direktabnahme durch Robert Schick (40.) und ein Fast-Eigentor der Homburger (69.) sprang gegen den neuen Tabellenzweiten nicht heraus.

Bereits am Samstag hatten Offenbach (1:1 in Saarbrücken), Steinbach-Haiger (1:1 gegen Balingen), Stadtallendorf (4:1 gegen Pirmasens) und Dreieich (2:3 gegen Elversberg) gespielt.

Weitere Informationen

FSV FRANKFURT - FC HOMBURG 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Nothnagel (7./ET), 0:2 Dulleck (9.)                 
                                       
Zuschauer: 1.124    

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 24.3.2019, 19.30 Uhr