Spatenstich der neuen DFB-Akademie in Frankfurt.
Spatenstich der neuen DFB-Akademie in Frankfurt. Bild © hessenschau.de

Um 13.37 Uhr war es soweit: Der erste Spatenstich wurde gesetzt. Seit Freitag wird in Frankfurt-Niederrad die neue DFB-Akademie errichtet. Laut Manager Oliver Bierhoff soll sie für die Rückkehr in die Weltspitze sorgen.

Videobeitrag
hesa

Video

zum Video Spatenstich für DFB-Akademie

Ende des Videobeitrags

Vor 300 Gästen aus Sport, Politik, Wirtschaft und Medien ist am Freitag um genau 13.37 Uhr der Spatenstich für die neue DFB-Akademie in Frankfurt vollzogen worden. "Heute ist ein Meilenstein", sagte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius über den offiziellen Startschuss für das "Leuchtturmprojekt" im Stadtteil Niederrad.

Bis 2021 soll auf dem ehemaligen Gelände der Galopprennbahn für 150 Millionen Euro "das Silicon-Valley, das Harvard des Fußballs" entstehen, wie Akademiedirektor Oliver Bierhoff die neue Verbandszentrale nannte. "Heute können wir endlich beginnen, unsere Vision sicht- und greifbarer zu machen", sagte Bierhoff.

Der Spatenstich der neuen DFB-Akademie in Frankfurt.
Der Spatenstich der neuen DFB-Akademie in Frankfurt. Bild © picture-alliance/dpa

Koch: "Spitze und Basis profitieren gleichermaßen"

Die Akademie sei beim Weg zurück in die Weltspitze "ein zentrales Puzzlestück", ergänzte der frühere Profi. Die Verbandstrainer um Joachim Löw schwärmten "von der Aussicht, dass sie endlich ein sportliches Zuhause mit ihren Mannschaften haben". Dort soll sich künftig auch die Nationalmannschaft auf Länderspiele vorbereiten.

Laut DFB-Vizepräsident Rainer Koch werden von der Akademie "Spitze und Basis gleichermaßen profitieren". Kochs Präsidiumskollege Reinhard Rauball verspricht sich "einen weiteren Beitrag, um den deutschen Fußball innovativ und zukunftsfähig aufzustellen". Curtius sprach vom neuen DFB als "Ort der Begeisterung, der Ideen und Begegnungen. Diese Begeisterung wird auch positive Signale in unsere Gesellschaft senden".

Videobeitrag
Bierhoff im Interview

Video

zum Video Oliver Bierhoff: "Ein absolutes Leuchtturm-Projekt"

Ende des Videobeitrags

Bau soll 2021 fertig sein

Als nächster Schritt wird die etwa 300 Meter lange Baugrube ausgehoben, im Sommer soll die Betonplatte gegossen werden, um im Herbst die Grundsteinlegung vorzunehmen. "Unser Ziel ist, den Bau im Jahr 2021 fertigzustellen", sagte Curtius. Ein jahrelanger Rechtsstreit zwischen der Stadt und dem Frankfurter Rennklub durch mehrere Instanzen hatte die Übergabe des Geländes an den DFB erheblich verzögert. Der Verein hatte vergeblich versucht, die Durchsetzung der Räumungsklage zu verhindern.