Auch der Virologe Alexander Kekulé macht den Sportfans wenig Hoffnung auf einen Sommer mit Fußballspielen vor vollen Rängen

Der Virologe Alexander Kekulé geht davon aus, dass es in diesem Jahr in Deutschland keine Fußballspiele mehr mit Zuschauern geben wird. "Großveranstaltungen, bei denen man 60 000 Menschen in einem Stadion zusammenbringt, die sehe ich tatsächlich in diesem Jahr auch nicht", sagte Kekulé der ARD-Sportschau. Ähnlich hatte sich schon sein Kollege Jonas Schmidt-Chanasit geäußert, der damit rechnet, dass in diesem Jahr überhaupt nicht mehr Fußball gespielt werde.

Gar so drastisch sieht es Kekulé nicht. "Wenn ich jetzt Berater des Fußballs wäre, dann würde ich sagen, im September irgendwann könnte es sich bessern, aber vorher höchstwahrscheinlich nicht." Die Deutsche Fußball Liga hat zunächst bis zum 2. April die Spiele ausgesetzt.