Der SV Wehen Wiesbaden ist über die Gespräche von Dynamo Dresden mit der Deutschen Fußball Liga über eine mögliche Aufstockung der 2. Bundesliga vorab informiert worden.

"Es ist aus unserer Sicht müßig, über Erfolgschancen zu spekulieren", sagte Nico Schäfer, Geschäftsführer der Wiesbadener am Dienstag auf dpa-Anfrage. "Momentan sind wir zwar in einer betroffenen, aber beobachtenden Rolle und warten zunächst ab." Der SV war als Vorletzter aus der 2. Fußball-Bundesliga abgestiegen.

Die Bild (Dienstag) hatte berichtet, dass die Dynamo-Geschäftsführer Michael Born und Ralf Becker sich in Frankfurt mit den Liga-Vertretern Peter Peters, Rüdiger Fritsch und Ansgar Schwenken getroffen und eine Aufstockung der Liga gefordert hätten. Dresden sieht eine Wettbewerbsbenachteiligung, da die Mannschaft aufgrund von mehreren Coronavirus-Fällen zunächst in Quarantäne und dann neun Spiele in 28 Tagen absolvieren musste.