Enttäuschender Nachmittag für den SV Wehen Wiesbaden: Durch die Pleite gegen Duisburg ist der Aufstieg endgültig abgehakt - und auch das Ticket für den DFB-Pokal muss sich das Team jetzt wohl über einen anderen Weg erkämpfen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found SVWW verliert gegen Duisburg

Kevin Lankford (SV Wehen Wiesbaden) im Zweikampf mit Aziz Bouhaddouz (MSV Duisburg)
Ende des Audiobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat sein Drittliga-Heimspiel gegen den MSV Duisburg am Sonntag mit 0:3 (0:0) verloren. Für die Gäste trafen Aziz Bouhaddouz (46. Minute), Wilson Kamavuaka (66.) und Moritz Stoppelkamp (72.).

Mrowca fällt erneut lange aus

Die erste Hiobsbotschaft gab es für den SVWW schon vor dem Anpfiff: Der Verein vermeldete die schwere Verletzung von Sebastian Mrowca. Der Kapitän, der in der Vergangenheit immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen worden war, wird mit einer Sehnenluxation erneut mehrere Monate ausfallen.

Der Start ins Spiel gelang den Wiesbadenern, Gianluca Korte hatte schon nach wenigen Sekunden eine gute Chance. Im Anschluss tauchte das Team gleich mehrfach gefährlich vor dem MSV-Tor auf. Dann übernahmen die Gäste aus Duisburg jedoch mehr und mehr das Kommando, konnten ihre Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen.

MSV spielt in der zweiten Halbzeit groß auf

Das änderte sich in der zweiten Halbzeit: In der 46. Minute tauchte Bouhaddouz frei vor SVWW-Torhüter Tim Boss auf und verwandelte zur Führung für Duisburg. Dem SV Wehen Wiesbaden fiel in der Folge nicht viel ein. In der 66. Minute erhöhte Kamavuaka für den MSV. Das 0:3 aus Wiesbadener Sicht besorgte Stoppelkamp (72.) - und mit dem Ergebnis waren die enttäuschenden Gastgeber am Ende noch gut bedient.

Durch die Niederlage verabschiedet sich der SV Wehen Wiesbaden endgültig aus dem Aufstiegskampf der 3. Liga und hat auch im Rennen um Platz vier, der zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt, denkbar schlechte Karten. Das Ticket für den DFB-Pokal können sich die Wiesbadener allerdings noch immer sichern, nämlich durch den Gewinn des Hessenpokals, in dem sie am Mittwoch (17 Uhr) im Viertelfinale beim FC Gießen antreten.

Weitere Informationen

SV Wehen Wiesbaden – MSV Duisburg 0:3 (0:0)

Wiesbaden: Boss - Ajani (58. Brumme), Mockenhaupt, Carstens, Chato (46. Niemeyer) - Walbrecht (78. Kuhn), Lankford (78. Lais), Medic, Korte, Malone - Wurtz (78. Guthörl)     
Duisburg: Weinkauf - Sauer, D. Schmidt, Sicker - Kamavuaka, Ma. Frey (87. Fleckenstein), Mickels (71. Bitter), Krempicki (83. Ademi), Stoppelkamp, Scepanik - Bouhaddouz (70. Vermeij)    

Tore:  0:1 Bouhaddouz (46.), 0:2 Kamavuaka (66.), 0:3 Stoppelkamp (72.)
Gelbe Karten: Carstens – Kamavuaka

Schiedsrichter: Hanslbauer (Altenberg)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr1, 25.04.2021, 16.00 Uhr