Bjarke Jacobsen vom SV Wehen Wiesbaden im Spiel bei 1860 München

Der SVWW startet furios ins erste Pflichtspiel des neuen Jahres. Am Ende reicht es jedoch nicht mal für einen Punkt.

Audiobeitrag

Audio

Kauczinski: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht"

SVWW-Trainer Markus Kauczinski
Ende des Audiobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden ist mit einer Niederlage ins neue Jahr gestartet. Im Drittliga-Spiel bei 1860 München am Samstagnachmittag gab es ein 2:3 (2:1). Die Tore erzielten Florian Carstens (11. Minute) und Dominik Prokop (23.) für den SVWW sowie Semi Belkahia (36.), Stephan Salger (50.) und Richard Neudecker (69.) für 1860.

Die Wiesbadener, bei denen Jozo Stanic wegen eines positiven Coronatests ausfiel, legten stark los: Nach einem Eckball konnte Carstens die Kugel über die Linie drücken - erst gut 10 Minuten waren da gespielt. Beim 2:0 aus SVWW-Sicht war dann eine Menge Glück dabei, weil das Schiedsrichter-Gespann eine klare Abseitsposition von Kevin Lankford nicht ahndete. Dieser hatte aktiv ins Spiel eingegriffen, ehe Prokop sehenswert versenkte (23.).

Abgefälschter Freistoß entscheidet das Spiel

Doch noch in der ersten Hälfte kamen die Löwen durch einen Kopfball von Belkahia zum Anschlusstreffer (36.). Im zweiten Durchgang drehten die Hausherren das Spiel dann komplett - durch Salger nach einer Ecke (50.) und Neudecker, dessen Freistoß abgefälscht den Weg ins Tor fand (69.)

In der Tabelle muss der SV Wehen Wiesbaden die Münchner vorbeiziehen lassen und bleibt mit 30 Punkten aus 21 Spielen im Mittelfeld stehen. Am kommenden Samstag (14 Uhr) geht es mit dem Heimspiel gegen Osnabrück weiter.

Weitere Informationen

1860 München – SV Wehen Wiesbaden 3:2 (1:2)

München: Hiller - Belkahia, Salger, Steinhart - Willsch (29. Staude), Neudecker (78. Moll), Dressel, Greilinger - Deichmann – Bär (90. Lang), Lex (78. Linsbichler)
Wiesbaden: Stritzel - Fechner, Carstens, Gürleyen, Rieble - Kurt (65. Taffertshofer), Jacobsen (84. Wurtz) - Lankford (73. Hollerbach), Prokop, Thiel (73. Brumme) - Goppel (73. Nilsson)

Tore: 0:1 Carstens (11.), 0:2 Prokop (23.), 1:2 Belkahia (37.), 2:2 Salger (50.), 3:2 Neudecker (69.)
Gelbe Karten: Staude, Neudecker, Linsbichler / Carstens, Gürleyen, Nilsson

Schiedsrichter: Müller (Bremen)

Ende der weiteren Informationen