Der SV Wehen Wiesbaden bleibt in der 3. Liga oben dabei. Stürmer Tietz ebnet mit einem Traumtor den Weg zum Sieg.

Videobeitrag

Video

zum Video Traumtor sichert SVWW den Sieg

Rüdiger Rehm ist seit 2017 Trainer des SV Wehen Wiesbaden
Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat die nächsten drei Punkte eingefahren: Am Sonntag siegte das Team gegen Türkgücü München mit 3:1 (1:0). Die Führung für die Gastgeber erzielte Phillip Tietz (45.+1 Minute), Sercan Sararer glich per Elfmeter aus (81.). Moritz Kuhn besorgte das umjubelte 2:1 (87.), in der Nachspielzeit legte Gustaf Nilsson zum 3:1 nach. Zudem flog Florian Carstens mit Gelb-Rot vom Platz (88.)

In der ersten Halbzeit konnte der SVWW seine Dominanz lange nicht in Tore ummünzen. Die größten Chancen vergaben Marvin Ajani und Dominik Prokop, die am Pfosten (13.) beziehungsweise der Latte (22.) scheiterten. In der Nachspielzeit war es dann Tietz, der mit einem Traumtor aus gut 25 Metern in den Winkel doch noch die Führung besorgte.

Boss pariert, Kuhn hämmert

In der zweiten Halbzeit blieb der SV Wehen Wiesbaden die überlegene Mannschaft, nach genau einer Stunde hatte Türkgücü nach einem Foul von Dennis Kempe allerdings die große Chance zum Ausgleich. Sliskovic scheiterte mit seinem Elfmeter jedoch an Boss im SVWW-Tor. In der 81. Minute gab es erneut Strafstoß für die Gäste nach einem Handspiel von Ajani. Sararer machte es besser als sein Kollege und konnte Boss zum 1:1 überwinden.

Der SVWW hatte aber die richtige Antwort parat: Der gerade eingewechselte Kuhn fasste sich ein Herz und hämmerte den Ball aus halbrechter Position zum 2:1 ins Tor (87.). Trotz Platzverweis für Carstens brachte das Team das Spiel nicht nur über die Zeit, sondern setzte mit dem Treffer von Nilsson in der Nachspielzeit zum 3:1 sogar noch einen drauf.

Am Mittwoch in Dresden

Durch den Sieg überflügeln die Wiesbadener Gegner Türkgücü in der Tabelle und bleiben oben dran: Der Rückstand auf Relegationsplatz drei beträgt aktuell drei Zähler. Am Mittwoch (19 Uhr) steht für die Mannschaft von Rüdiger Rehm das Nachholspiel bei Dynamo Dresden auf dem Programm.

Weitere Informationen

SV Wehen Wiesbaden - Türkgücü München 2:1 (1:0)

Wiesbaden: Boss - Ajani (86. Kuhn), Mockenhaupt, Carstens, Kempe (64. Lankford) - Lais, Chato, Prokop (40. Malone), Brumme (86. Nilsson) - Tietz, Medic
München: Vollath - Park (90. Awoudja),, Sorge, Stangl (63. Tosun), Jakob (46. Röser) - Kusic, Barry (84. Akkaynak), Sijaric (46. Kircicek), Sararer Maier - Sliskovic

Tore: 1:0 Tietz (45.), 1:1 Sararer, (82./HE), 2:1 Kuhn (87.), 3:1 Nilsson (90.+3)
Gelbe Karten: Kempe, Lais - Stangl, Kircicek
Gelb Rot: Carstens (88.)
Bes. Vork.: Sliskovic verschießt FE (60.)

Schiedsrichter: Erbst (Gerlingen)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 07.02.2021, 17.00 Uhr