Nach einer schlechten ersten Halbzeit kommt der SV Wehen Wiesbaden gegen Aufsteiger Lübeck eindrucksvoll zurück. Neuzugang Dominik Prokop feiert dabei einen gelungenen Einstand.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found SV Wehen Wiesbaden besiegt den VfB Lübeck

Szene aus dem Spiel SV Wehen Wiesbaden gegen den VfB Lübeck
Ende des Audiobeitrags

Erfolgreicher Abend für den SV Wehen Wiesbaden in der 3. Liga: Die Wiesbadener gewannen am Dienstagabend gegen den VfB Lübeck mit 4:2 (1:2). Die Tore für den SVWW erzielten Dennis Kempe (45.), Dominik Prokop (68.), Phillip Tietz per Elfmeter (71.) und Jakov Medic (89.), für Lübeck trafen Ersin Zehir (23. / Elfmeter) und Thorben Deters (39.).

Prokop trifft bei seinem Debüt

In der ersten Halbzeit enttäuschte der SVWW auf ganzer Linie: Zehir per Foulelmeter (23. Minute) und Deters (39.) brachten die Gäste verdient in Führung. Einziger Lichtblick auf Wiesbadener Seite war der Anschlusstreffer, den Kempe mit dem Halbzeitpfiff erzielte.

Neuzugang Prokop, der gerade rechtzeitig seine Spielgenehmigung für den SVWW erhalten hatte, kam zur zweiten Halbzeit ins Team und erzielte in der 68. Minute das erste Tor für seinen neuen Arbeitgeber. Nur drei Minuten später konnte Tietz mit einem Elfmetertor das Spiel komplett zugunsten des Teams von Rüdiger Rehm drehen. Jakov Medic machte in der 89. Minute mit einem Fernschuss den Deckel drauf.

Freitag bei 1860

Durch den Sieg springt der SVWW vorübergehend auf Platz vier der Drittliga-Tabelle. Schon am Freitag (19 Uhr) geht es mit dem Auswärtsspiel bei 1860 München weiter.

Weitere Informationen

SV Wehen Wiesbaden - VfB Lübeck 4:2 (1:2)

Wiesbaden: Boss - Gürleyen, Mockenhaupt, Medic, Kempe - Ajani, Lais, Guthörl (46. Prokop), Malone, Korte (85. Niemeyer) - Tietz (90. Kuhn)
Lübeck: Raeder - Riedel (81.Malone), Grupe, Rieble - Mende, Deters, Zehir, Thiel, Wolf (76. Rüdiger) - Steinwender (80. Hebisch), Röser

Tore: 0:1 Zehir (23./FE), 0:2 Deters (39.), 1:2 Kempe (45.+1), 2:2 Prokop (68.), 3:2 Tietz (71./FE), 4:2 Medic (89.)

Gelbe Karten: Mockenhaupt - Grupe, Röser
Schiedsrichter: Bokop (Vechta)

Ende der weiteren Informationen