Eine Szene aus dem Spiel zwischen Wehen Wiesbaden und Freiburg II

Der SV Wehen Wiesbaden hat es schon wieder getan und nach einem Rückstand ein Drittliga-Spiel doch noch für sich entschieden. Gegen Freiburg II fiel die Entscheidung aber erst in der Schlussphase.

Audiobeitrag

Audio

SVWW gewinnt gegen Freiburg II

Ende des Audiobeitrags

Fußball-Drittligist SV Wehen Wiesbaden feiert den zweiten Heimsieg der Saison: Die Landeshauptstädter gewannen am Samstag mit 3:1 (1:1) gegen den SC Freiburg II. Für die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski war es das sechste Ligaspiel ohne Niederlage in Serie.

Wie schon zuletzt in Saarbrücken (2:2) und vor allem in Ingolstadt (3:2) steckte der SVWW auch gegen die Breisgauer einen Rückstand gut weg: Nach der Freiburger Führung durch einen Traum-Freistoß von Lars Kehl (7. Spielminute) drehten die Hausherren auf und kamen noch vor der Halbzeitpause durch Benedict Hollerbach zum Ausgleich (31./Foulelfmeter).

Prtajin macht alles klar für den SVWW

Nach dem Seitenwechsel agierten die Wiesbadener lange Zeit in Überzahl, da Julian Stark nach 60 Minuten wegen eines wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz musste. Kianz Froese (82.) und Ivan Prtajin (85.) münzten die Überlegenheit des SVWW in der Schlussphase in einen verdienten 3:1-Heimsieg um.

Weitere Informationen

SV Wehen Wiesbaden - SC Freiburg II 3:1 (1:1)

Wiesbaden: Stritzel - Mockenhaupt, Gürleyen, Mrowca - Goppel (88. Rieble), Taffertshofer, Heußer, Ezeh (88. Fechner) - Hollerbach (78. Iredale), Brumme (63. Froese) - Prtajin

Freiburg: Atubolu - Stark, Makengo, Schmidt - Siquet (83. Baur), Röhl (72. Braun), Wagner, Fahrner (63. Ontusans) - Kehl (71. Furrer), Vermeij, Guttau

Tore: 0:1 Kehl (7.), 1:1 Hollerbach (31./FE), 2:1 Froese (82.), 3:1 Prtajin (85.)
Gelb Rot: Stark (60.)
Gelbe Karten: Brumme, Ezeh / Stark

Schiedsrichter: Weisbach (Halle/Saale)
Zuschauer: 2.042

Ende der weiteren Informationen