Phillip Tietz bejubelt seinen Treffer gegen Heidenheim.

Der SV Wehen Wiesbaden hat sich im Duell mit Zweitligist Heidenheim durchgesetzt. Dabei betrieb das Team von Rüdiger Rehm vor allem in der ersten Halbzeit Chancenwucher.

Videobeitrag

Video

zum Video SV Wehen Wiesbaden gegen FC Heidenheim - das Siegtor

wehentore
Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht: Der Drittligist besiegte den klassenhöheren FC Heidenheim am Sonntagabend mit 1:0 (0:0). Das goldene Tor erzielte Phillip Tietz in der 61. Minute.

Chancenwucher in der ersten Hälfte

Die Anfangsphase des Spiels gehörte den Hausherren: Schon in der 7. Minute hatte Tietz die Führung auf dem Fuß - Torhüter Vitus Eicher war bereits aus dem Spiel, aber der Wiesbadener Stürmer traf den Ball nicht richtig und verfehlte das Tor. Acht Minuten später war es wieder Tietz, der eine Hereingabe von Sebastian Mrowca nur knapp verpasste.

In der 22. Minute war Neuzugang Gianluca Korte auf und davon, sein Schuss ging allerdings haarscharf am langen Pfosten vorbei. Auch Moritz Kuhn machte es in der 35. Minute in aussichtsreicher Position im Strafraum nicht besser. Heidenheim kam dagegen kaum gefährlich vor das SVWW-Tor, Tim Boss hatte bei seinem Debüt für die Mannschaft von Rüdiger Rehm einen ruhigen Abend.

Kuhn auf Tietz - 1:0

Auch die zweite Halbzeit begannen die Wiesbadener mit mehr Schwung als der klassenhöhere Gegner. In der 61. Minute schlug sich das auch im Ergebnis nieder: Tietz hämmerte eine Ablage von Kuhn von der Strafraumkante ins Tor - 1:0.

In der Folgezeit fehlten dem Spiel die Großchancen, denn der SVWW konzentrierte sich auf die Verteidigung und Heidenheim enttäuschte im Vorwärtsgang auf ganzer Linie. Erst in der 82. Minute kam Florian Pick dem Ausgleich per Distanzschuss nah. Auf der Gegenseite hatte der eingewechselte Maurice Malone in der Nachspielzeit die Entscheidung auf dem Fuß, sein Schuss war allerdings zu harmlos. Am Ende blieb es beim knappen, aber verdienten Heimsieg und die Wiesbadener können für die zweite Pokalrunde im Dezember planen.

Rehm: "Ich freue mich für Tietz, aber ..."

Videobeitrag

Video

zum Video Die Pressekonferenz nach dem DFB-Pokalspiel in Wiesbaden

pokal
Ende des Videobeitrags

"Es war ein verdienter Sieg, wir waren die bessere Mannschaft", sagte Rehm nach dem Spiel. Der Trainer ergänzte mit Blick auf den Torschützen Tietz: "Ich freue mich für ihn, aber er hat noch einen weiten Weg vor sich. Er soll sich heute ein bisschen auf die Schulter klopfen und ab morgen kriegt er wieder in den Arsch getreten."

Weitere Informationen

SV Wehen Wiesbaden - FC Heidenheim 1:0 (0:0)

Wiesbaden: Boss - Kuhn (84.Guthörl), Mockenhaupt, Carstens, Kempe - Mrowca (75. Malone), Lais (75. Ajani), Chato, Wurtz (75. Medic), Korte (88. Schwede) - Tietz
Heidenheim: Eicher - Busch, Mainka, Steurer, Theuerkauf - Kerschbaumer (74. Schimmer), Schöppner (57. Föhrenbach) - Mohr (74. Schnatterer), Biankadi (57. Pick) - Thomalla (45. Leipertz), Schmidt

Tore: 1:0 Tietz (61.)
Gelbe Karten: Lais, Ajani, Korte / -

Schiedsrichter: Brand (Unterspiesheim)
Zuschauer: 250 (ausverkauft)

Ende der weiteren Informationen