Sascha Mockenhaupt vom SV Wehen Wiesbaden im Spiel gegen Kaiserslautern
Sascha Mockenhaupt vom SV Wehen Wiesbaden im Spiel gegen Kaiserslautern Bild © Imago Images

Dank eines Heimsiegs über den 1. FC Kaiserslautern ist der SV Wehen Wiesbaden weiter mittendrin im Aufstiegskampf der dritten Liga. Und auch für den KSV Baunatal gibt es Grund zu Freude.

Videobeitrag
hemo

Video

zum Video SVWW bleibt im Aufstiegskampf

Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat sein Heimspiel am 35. Spieltag der dritten Liga gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 (2:0) gewonnen. Die Tore erzielten Patrick Schönfeld in der 19. und Nicklas Shipnoski in der 23. Minute. Durch den Sieg sicherte sich der SVWW auch die Teilnahme am DFB-Pokal der kommenden Saison.

Viele Chancen für den SVWW

Der SVWW startete stark und mit viel Druck. Nach 19 Minuten und mehreren großen Chancen war der Bann in der 20. Minute gebrochen, als Schönfeld einen Schuss aus rund 15 Metern im Tor unterbrachte. Nur drei Minuten später erhöhte Shipnoski nach einer schönen Kombination und Vorarbeit von Maximilian Dittgen auf 2:0. Die Führung zur Pause war hochverdient, Moritz Kuhn hatte mit einem direkten Freistoß sogar noch die Chance auf den dritten Treffer, aber FCK-Keeper Lennart Grill war zur Stelle.

In der zweiten Hälfte spielte der FCK etwas besser, die großen Chancen hatte dennoch der SVWW. Dittgen schaffte es nicht, einen Ball nach Schuss von Schönfeld über die Linie zu stochern (61. Minute), der eingewechselte Agyemang Diawusie traf nur das Außennetz (73.). Die Landeshauptstädter brachten den Sieg aber auch trotzdem souverän über die Zeit.

Mrowca und Schäffler fehlen in Lotte

Durch den Sieg klettert der SVWW in der Tabelle der dritten Liga wieder auf Relegationsplatz drei, vorbei am Konkurrenten Halle, der in Großaspach nur unentschieden gespielt hatte. Der Rückstand auf den Karlsruher SC, der auf dem Aufstiegsplatz zwei steht, beträgt vier Punkte.

Drei Spiele stehen in dieser Saison noch auf dem Programm. Am kommenden Samstag in Lotte (14 Uhr) muss Wiesbaden aber auf Kapitän Sebastian Mrowca und Torjäger Manuel Schäffler verzichten - beide werden gelbgesperrt fehlen.

Baunatal im DFB-Pokal

Übrigens: Mit dem Sieg gegen Kaiserslautern steht fest, dass der SVWW die Drittliga-Saison im schlechtesten Fall auf Platz vier abschließen wird. Da die Top vier automatisch für den DFB-Pokal qualifiziert sind, rückt aus Hessen zusätzlich der Finalgegner des SVWW im Landespokal nach - der KSV Baunatal.

Weitere Informationen

SV Wehen Wiesbaden -1. FC Kaiserslautern 2:0 (2:0)

Wiesbaden: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Gül, Mintzel (46. Wachs) - Mrowca, Titsch Rivero - Shipnoski, Dittgen (70. Diawusie) - Schäffler, Schönfeld (76. Schmidt)                              
Lautern: Grill - Kraus, Hainault, Gottwalt - Sickinger (46. Fechner), Albaek - Hemlein (46. Jonjic), Sternberg (73. Pick) - Biada - Thiele, Kühlwetter  

Tore: 1:0 Schönfeld (19.) , 2:0 Shipnoski (23.)
Gelbe Karten: Mrowca, Schäffler, Hainault, Fechner, Albaek, Hemlein, Jonjic
                                      
Schiedsrichter: Siebert (Berlin)      
Zuschauer: 7.544    

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel!, 29.04.2019, 23.15 Uhr