SVWW-Trainer Rüdiger Rehm an der Seitenlinie

Der SV Wehen Wiesbaden hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Cheftrainer Rüdiger Rehm getrennt. Die Entscheidung sei den Hessen nicht leicht gefallen, hieß es seitens des Vereins.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite SV Wehen Wiesbaden entlässt Rüdiger Rehm

SVWW-Trainer Rüdiger Rehm
Ende des Audiobeitrags

Rüdiger Rehm ist nicht mehr Trainer des SV Wehen Wiesbaden. Das gab der hessische Drittligist am Montag bekannt. Demnach habe man Rehm mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden und freigestellt.

"Wir haben den bisherigen Saisonverlauf und die fehlende Konstanz der Mannschaft intensiv analysiert und uns nach reiflicher Überlegung für diesen harten Schnitt entschieden", wurde Paul Fernie, Sportlicher Leiter des SVWW, in einer Mitteilung des Vereins zitiert. "Wir sind nicht mehr davon überzeugt, in der jetzigen Konstellation unsere sportlichen Ziele zu erreichen."

Co-Trainer übernehmen interimsweise

Die Entscheidung sei angesichts der immensen Verdienste, die Rekordtrainer Rehm um den SVWW habe, "für alle sehr schmerzhaft. Doch über allem stehen am Ende die Erreichbarkeit der gesteckten Ziele und der Erfolg des Vereins", so SVWW-Geschäftsführer Nico Schäfer. Rehm stand seit 2017 beim SVWW an der Seitenlinie und kommt auf 198 Pflichtspiele als Trainer der Hessen.

Der SVWW hatte aus den letzten sechs Spielen nur eines gewinnen können. Am Wochenende setzte es eine 3:4-Heimniederlage gegen Meppen. Interimsweise werde die Mannschaft nun von den Co-Trainern Mike Krannich und Nils Döring sowie Torwart-Trainer Marjan Petkovic trainiert. Das Trio werde auch bei den nächsten beiden Spielen der Rot-Schwarzen bei Eintracht Braunschweig und gegen den FSV Zwickau verantwortlich sein.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen