Erling Haaland pustet gegen den SVWW die Backen auf

Der SV Wehen Wiesbaden hat die Überraschung verpasst. Der Drittligist scheitert in der ersten Runde des DFB-Pokals an Borussia Dortmund. Genauer: Der SVWW scheitert an Erling Haaland.

Videobeitrag

Video

zum Video SVWW unterliegt BVB: Der Spielbericht

svwwbvb
Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden ist aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Die Hessen unterlagen in der ersten Runde am Samstagabend Borussia Dortmund mit 0:3 (0:2). Erling Haaland stellt die Weichen für den Titelverteidiger mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit auf Sieg (27., 31. Minute). Nach dem Seitenwechsel legte der Norweger ein weiteres Tor nach (51.).

Von Beginn an Vollgas-Fußball

Der BVB machte schon früh klar, wer den Ton angibt in der Wiesbadener Arena. Nach gerade einmal zehn Minuten hätte es schon 3:0 für die Gäste stehen können, die Vollgas-Fußball spielten und hochkarätige Chancen am Fließband kreierte.

Eine knappe halbe Stunde durfte der Underdog aus Wiesbaden dennoch auf die Sensation hoffen. Aufopferungsvoll schmiss sich die Abwehr um Ahmet Gürleyen in die Abschlüsse von Haaland und Co. Florian Sritzel fischte einen Marco-Reus-Freistoß gerade noch so aus dem Eck (9.). Auf Dauer konnte der Drittligist Haaland aber nicht stoppen.

Haaland, Haaland, Haaland

Bei einem flotten Angriff fand Reus den bulligen Norweger mit einem Steckpass. Alleine vor Stritzel brach Haaland in der 27. Minute den Bann. Drei Minuten später setzte der Goalgetter gekonnt seinen Körper ein, ließ zwei Abwehrspieler stehen und wurde von Stritzel im Strafraum gelegt (30.). Den fälligen Strafstoß schoss Haaland höchstpersönlich zum 2:0 ins Netz (31.).

SVWW-Trainer Rüdiger Rehm wollte zur zweiten Halbzeit mit einem Dreifach-Wechsel für frischen Wind sorgen. Haaland war das egal. Nach feinem Pass von Giovanni Reyna tauchte der Stürmer erneut frei vor Stritzel auf, tunnelte den SVWW-Keeper und drückte den Ball anschließend über die Linie (51.).

Videobeitrag

Video

zum Video Die Pressekonferenz nach dem Pokalspiel zwischen Wehen Wiesbaden und dem BVB

svwwPK
Ende des Videobeitrags

SVWW noch ohne Pflichtspieltor

Dass für die Hessen der Pokalwettbewerb schon wieder vorbei ist, scheint verschmerzbar. Was schwerer wiegen dürfte: Der SVWW blieb auch im dritten Pflichtspiel der Saison ohne Tor. Und dass, obwohl die ersatzgeschwächte Dortmunder Defensive alles andere als sattelfest war. "Die Offensive von Dortmund hat uns so in die Defensive gedrückt, dass wir unsere Aktionen nicht so fahren konnten – oder vielleicht auch nicht 100 Prozent auf dem Platz waren, um sie zu fahren", erklärte Rehm nach dem Spiel.

Die beste Chance auf den Ehrentreffer vergab der umtriebige Gustaf Nilsson. Einen freien Ball im Fünfmeterraum schnappte BVB-Keeper Gregor Kobel dem Schweden in letzter Sekunde noch vom Fuß (62.). Norweger Haaland hätte eine solche Chance auf der anderen Seite bestimmt verwertet.

Weitere Informationen

SV Wehen Wiesbaden – Borussia Dortmund 0:3 (0:2)

Wiesbaden: Stritzel - Mockenhaupt, Carstens (46. Jacobsen), Gürleyen - Fechner, Rieble (33. Kempe), Taffertshofer, Kurt, Goppel (46. Thiel) - Wurtz (46. Lankford), Nilssonn (73. Prokop)                              

Dortmund: Kobel - Passlack, Akanji, Papadopoulos, Schulz - Dahoud (85. Delaney), Reyna (85. Moukoko), Bellingham (55. Witsel), Reus (66. Hazard) – Tigges (66. Malen), Haaland                

Tore: 0:1 Haaland (26.), 0:2 Haaland (31./FE), 0:3 Haaland (51.)

Gelbe Karten: Taffertshofer, Goppel - Schulz
Schiedsrichter: Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen