Der SV Wehen Wiesbaden beißt sich gegen den SV Meppen weiter in der Spitzenregion fest. Die Hessen taten sich gegen das Tabellenschlusslicht zwar lange Zeit schwer, konnten am Ende aber wichtige drei Punkte sammeln.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Wehen Wiesbaden mit 1:0-Arbeitssieg gegen Meppen

Der SVWW jubelt über drei wichtige Punkte.
Ende des Audiobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden konnte seiner Favoritenstellung am Dienstagabend in der Schlussphase gerecht werden und kam gegen Tabellenschlusslicht SV Meppen zu einem wichtigen 1:0 (0:0). Die von vielen Coronafällen geplagten und zuletzt nur in Kleingruppen trainierenden Emsländern hielten lange gut mit, am Ende setzte sich die individuelle Qualität der Hessen aber durch. Der Mann des Abends hieß Gianluca Korte.

Korte ist Mann des Abends in Wiesbaden

Der SVWW konnte den Schwung nach dem 3:3 beim 1. FC Saarbrücken zunächst nicht mitnehmen und tat sich von Beginn an schwer, Chancen zu earbeiten. Benedict Hollerbach war noch der auffälligste Akteur auf dem Platz, doch seine Abschlüsse gerieten allesamt zu harmlos. Gefährlicher wurden da schon die Meppener, doch der hellwache Torhüter Tim Boss rettete gegen Luka Tankulic (21.) und nach einem tückischen Freistoß (31.).

Auch im zweiten Durchgang blieben die Emsländer lange Zeit gefährlich und setzten immer wieder Nadelstiche. Die Entscheidung fiel in der 71. Minute: Zunächst hatte Wehen etwas Glück, dass es bei einem riskanten Tackling von Moritz Kuhn keinen Strafstoß gab. Im Gegenzug tankte sich Korte gegen vier Gegenspieler durch und schob eiskalt ein.

Sprung auf Rang vier

Der SVWW hatte danach gegen immer müder werdende Meppener noch einige hoffnungsvolle Kontersituationen, doch Schlussmann Erik Domaschke rettete unter anderem stark gegen Maurice Malone (75.). Wehen Wiesbaden springt in der Tabelle vorerst mit 19 Zählern - punktgleich mit dem TSV 1860 München - auf Rang vier. Meppen bleibt Schlusslicht der 3. Liga.

Weitere Informationen

SV WEHEN WIESBADEN - SV MEPPEN 1:0 (0:0)

Wiesbaden: Boss - Kuhn, Mockenhaupt, Carstens, Niemeyer - Medic, Chato - Hollerbach (61.Guthörl), Malone (83. Lais), Korte (72.Schwede) - Tietz
Meppen: Domaschke - Jesgarzewski (79. Krüger), Osee, Bünning, Amin - Egerer, Andermatt (79. Tattermusch) - Guder, Tankulic, Rama (46.Hemlein) - Düker

Tore: 1:0 Korte (71.)
Gelbe Karten: Schwede - Osee, Amin, Krüger, Frings (Trainer Meppen)

Schiedsrichter: Bacher

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr1, Nachrichten, 24.11.20, 21 Uhr