Diawusie und Schäffler jubeln
Jubel bei den Wiesbadenern Manuel Schäffler (re.) und Agyemang Diawusie Bild © Imago

Vierter Sieg in Folge und in der Tabelle vorübergehend auf Rang drei gehüpft: Der SV Wehen Wiesbaden ist nach dem Heimsieg gegen Erfurt am Freitag weiter mittendrin im Aufstiegsrennen der 3. Liga.

Videobeitrag

Video

zum Video Spielbericht: SVWW - Erfurt

Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat in der 3. Fußball-Liga vorerst wieder Relegationsplatz drei erobert und zum Auftakt des 30. Spieltages den direkten Konkurrenten Fortuna Köln distanziert. Während sich die Hessen am Freitag wie erwartet gegen Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt mit 4:2 (3:1) durchsetzten, unterlag Köln nach zuvor fünf Siegen in Serie gegen Großaspach mit 1:3 (1:2). 

Wehen Wiesbaden, das noch ein Spiel in der Hinterhand hat, weist als Dritter 56 Punkte auf, die Fortuna liegt mit 53 Zählern auf Rang fünf. Zweitligaabsteiger Karlsruher SC kann am Samstag mit einem Sieg gegen den SV Meppen wieder auf Rang drei vorrücken.

Turbulente Anfangsphase

Für den SVWW trafen Manuel Schäffler (10., 18.) und Simon Brandstetter (22.) in einer turbulenten Anfangsphase, in der Merveille Biankadi (6.) die Gäste aus Thüringen in Front gebracht hatte. Lion Lauberbach (68.) verkürzte dann noch für Erfurt, das unter der Woche den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens eingereicht hatte, ehe Schäffler mit seinem dritten Treffer (89.) für den Endstand sorgte.

Offizielle Änderung durch Schiedsrichterin Dr. Hussein: Nicht Stephan Andrist, sondern der frischgebackene Vater Manuel Schäffler war der Torschütze des 4:2-Treffers! Damit hat der "Baby-Bomber" einen Dreierpack erzielt! #SVWW

Weitere Informationen

SV Wehen Wiesbaden - Rot-Weiß Erfurt 4:2 (3:1)

SV Wehen Wiesbaden: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Ruprecht, Mintzel - Dams (73. Blacha), Mrowca (51. Pezzoni) - Diawusie (59. Dittgen), Andrist - Schäffler, Brandstetter

Rot-Weiß Erfurt: Klewin - Chantzopoulos, Möckel, Kraulich - Odak, Biankadi, Bergmann, Kwame (33. W. Sarr) - Crnkic, E. Huth, Uzan (66. Lauberbach)

Tore: 0:1 Biankadi (6.), 1:1 Schäffler (10.), 2:1 Schäffler (18.), 3:1 Brandstetter (22.), 3:2 Lauberbach (68.), 4:2 Schäffler (89.)
Gelbe Karten: - / E. Huth (4), Klewin (6)

Schiedsrichterin: Dr. Riem Hussein (Bad Harzburg)
Zuschauer: 2.525

Ende der weiteren Informationen