Törles Knöll vom SVWW gegen den HSV

Der SV Wehen Wiesbaden hat in der 2. Bundesliga gegen den Tabellenführer aus Hamburg Remis gespielt. Die HSV-Führung konnte Törles Knöll in der Nachspielzeit für die Hessen noch ausgleichen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found SVWW holt einen Punkt gegen den HSV

Betrieb im Strafraum bei SVWW gegen HSV
Ende des Audiobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat in der 2. Bundesliga gegen den Tabellenführer Hamburger SV am Sonntag einen Punkt ergattert. Nach einer munteren und abwechslungsreichen Zweitliga-Partie stand es am Ende 1:1 (0:0). Für den HSV traf David Kinsombi (48.), den späten Ausgleich der Hessen erzielte Törles Knöll (90.+1). Stefan Aigner flog zudem mit einer Roten Karte (57.) vom Platz.

"Ich glaube, dass der Ausgleich absolut verdient war", betonte Trainer Rüdiger Rehm nach der Partie. "Wir sind jetzt erst mal stolz, aber wir müssen weitermachen. Wir stecken noch immer hinten drin und das werden wir bis zum Ende der Saison sein."

Vor der Partie kam es beim SVWW zum Stühlerücken der besonderen Art. Da Stammtorwart Heinz Lindner kurzfristig ausfiel, rückte Ersatzmann Lukas Watkowiak nach. Das wiederum bedingte, dass Marjan Petkovic, eigentlich Torwarttrainer der Hessen, auf der Bank Platz nahm. Der Torwart-Tausch brachte den Aufsteiger aber nicht aus dem Konzept, Watkowiak war nach einem Schuss von Lukas Hinterseer (9.) direkt zur Stelle.

Aigner vergibt freistehend vor Heuer Fernandes

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Rehm: "Tierische Freude"

Rüdiger Rehm
Ende des Audiobeitrags

Im Anschluss entwickelte sich eine äußerst muntere Zweitliga-Partie, in der sich der SV Wehen Wiesbaden in der ersten Halbzeit absolut auf Augenhöhe mit dem HSV befand. Bis zur Pause hielt sich keine der beiden Teams mit Mittelfeld-Geplänkel auf, es ging hoch und runter. Maximilian Dittgen (13.), Manuel Schäffler (18./26) und Moritz Kuhn (45.) vergaben gute Chancen für die Hessen.

Die größte Möglichkeit zur Führung hatte aber Aigner, der in der 21. Minute nach einem Fehler von HSV-Kapitän Rick van Drongelen frei auf Daniel Heuer Fernandes im Hamburger Tor zulief, mit seinem Schuss aber am Ex-Lilien-Keeper hängen blieb. Auch der Tabellenführer hätte im ersten Abschnitt in Führung gehen können. Einen Schuss von Sonny Kittel (27.) konnte SVWW-Verteidiger Niklas Dams aber auf der Linie klären.

Kinsombi trifft zur HSV-Führung

Kurz nach Wiederanpfiff kam es für den Aufsteiger aber knüppeldick. Der Reihe nach: In der 48. Minute konnte Watkowiak einen Schuss von Tim Leibold nur nach vorne abwehren, Kinsombi staubte ab zur Hamburger Führung (47.). Drei Minuten später zappelte der Ball zwar erneut im Tor, Bakery Jatta stand jedoch im Abseits. In der 57. Minute sah Aigner dann nach einer angeblichen Tätlichkeit und dem Videobeweis die Rote Karte.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Knöll: "ein atemberaubendes Gefühl"

Törles Knöll
Ende des Audiobeitrags

In Unterzahl hatten es die Hessen zunächst schwer. Die Gäste aus Hamburg diktierten das Geschehen, die Rehm-Elf zog sich teilweise mit allen Feldspielern in die eigene Hälfte zurück und versuchte, einzelne Nadelstiche zu setzen. Die besseren Chancen hatten aber freilich die Hamburger. Jatta (70.), Hinterseer (76.) und Kinsombi (84.) konnten den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Das bestraften die Gastgeber in der Nachspielzeit mit dem späten Ausgleich durch Knöll nach einem Eckball (90.+1).

Weitere Informationen

Wehen Wiesbaden - Hamburger SV 1:1 (0:0)

Wiesbaden: Watkowiak - Mockenhaupt, Dams, Medic - Kuhn (69. Schwede), Niemeyer - Mrowca, (80. Ajani) Lorch - Aigner, Dittgen (87.Knöll) - Schäffler

Hamburg: Heuer Fernandes - Narey, Jung, van Drongelen, Leibold - Fein, Dudziak (80. Jairo), Kinsombi - Kittel (90. David), Hinterseer, Jatta

Tore: 0:1 Kinsombi (48.), 1:1 Knöll (90.+1)

Rote Karte: Aigner (57./Tätlichkeit)

Gelbe Karten: Mrowca / -

Zuschauer: 8.200 (ausverkauft)

Ende der weiteren Informationen