Im ersten Profi-Fußballspiel seit rund acht Jahren im Münchener Olympiastadion hat der SV Wehen Wiesbaden dem Gastgeber Türkgücü München einen Punkt abgeluchst. Am Ende fehlten sogar nur Zentimeter zum möglichen Sieg.

Videobeitrag

Video

zum Video SVWW holt Punkt in München

TürkgücüSVWW
Ende des Videobeitrags

Es war das erste Drittliga-Spiel überhaupt im Münchener Olympiastadion und das erste Profifußballspiel seit dem Champions-League-Finale der Frauen 2012: Türkgücü München und der SV Wehen Wiesbaden haben sich am Samstag im einstigen Münchener Fußballtempel duelliert. Die Hessen erkämpften sich beim ambitionierten Aufsteiger ein torloses Unentschieden. Für die Mannschaft von Rüdiger Rehm war es das dritte Remis im vierten Saisonspiel.

Die Rückkehr ins Olympiastadion fand wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer statt. Dennoch wollten die Gastgeber ihren Fans etwas bieten. Türkgücü war die aktivere, die bessere Mannschaft an diesem Nachmittag. Der SVWW, weiter ohne Kapitän Sebastian Mrowca (Knie-OP) und den an einer Bauchmuskelzerrung leidenden Stefan Aigner, spielte phasenweise ansehnlich mit, entwickelte aber nicht so viel Torgefahr im Münchener Strafraum wie erhofft.

Zweimal Aluminium

Wehens Schlussmann Tim Boss musste hingegen sein ganzes Können zeigen, als Kilian Fischer in der 22. Minute vor ihm auftauchte: Mit einer tollen Fußabwehr verhinderte Boss den Rückstand. Bei einem Distanzschuss des eingewechselten Marco Holz in der 77. Minute wäre auch Boss machtlos gewesen, doch die Latte rettete für die Hessen.

Beinahe hätten die Wiesbadener den Gastgebern den Fußball-Feiertag endgültig vermiest: In der Schlussphase fiel der Ball dem eingewechselten Benedict Hollerbach vor die Füße. Der 19-Jährige zog direkt ab, und der Ball klatschte an den Pfosten (87.). Es blieb beim 0:0. Auf einen Treffer im Olympiastadion muss München damit noch ein paar Tage warten.

Weitere Informationen

Türkgücü München - SV Wehen Wiesbaden 0:0

München: Vollath - Stangl (58. Laukart), Velagic, Berzel, Barry - Kirsch (75. Holz), Fischer, Erhardt, Sararer - Sliskovic, Boere (46. Gabriele)       
 
Wiesbaden: Boss - Ajani, Mockenhaupt, Medic, Kempe - Lais, Chato, Kuhn (78. Hollerbach), Wurtz  Korte (86. Schwede) - Tietz (46. Malone)                    

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Sararer - Wurtz                                      
Schiedsrichter: Sather (Grimma)       

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel!, 10.10.2020, 17.15 Uhr