Manuel Schäffler ballt die Fäuste vor Freude
Manuel Schäffler Bild © Imago Images

Manuel Schäffler wird auch in Zukunft für den SV Wehen Wiesbaden auf Torejagd gehen. Der Angreifer hat seinen Vertrag beim Aufsteiger verlängert - anderer Angebote zum Trotz.

Audiobeitrag
Imago Schäffler

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schäffler bleibt bis 2021 beim SVWW

Ende des Audiobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden feilt weiter an seinem Kader für die anstehende Zweitliga-Saison. Mit dabei ist dann auch Goalgetter Manuel Schäffler. Wie der Aufsteiger am Dienstag bekannt gab, verlängerte der Angreifer seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2021. "Ich freue mich, diese Reise weitergehen zu dürfen", sagte Schäffler - genannt Cheffe - in einem vereinseigenen Video zur Vertragsverlängerung.

Mit 16 Treffern war der Angreifer in der abgelaufenen Saison zweitbester Torschütze der 3. Liga. Doch nicht nur deshalb ist Schäffler eine der Säulen der Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm. "Er identifiziert sich zu 100 Prozent mit dem Verein und seiner Aufgabe", betonte Sportdirektor Christian Hock, der zudem klarmachte, dass auch andere Vereine Interesse am 30-Jährigen hatten. "Wir freuen uns, dass er sich trotzdem für uns entschieden hat."   

Cheffe bleibt! 😍 Wir haben den Vertrag mit unserem Mittelstürmer um zwei Jahre verlängert. Alle Infos hier 👉🏼 https://t.co/WlO6MksnbL

[zum Tweet mit Bild]

In der 2. Liga beweisen

Schäffler war 2016 von Kiel in die hessische Landeshauptstadt gekommen und dort zum Leistungsträger der Abteilung Offensive avanciert. 2018 war er mit 22 Treffern dann bester Torschütze. "Er ist einer unserer wichtigsten Spieler in der Offensive und passt mit seiner Spielweise optimal zu unserer Philosophie, Fußball zu spielen", betonte Coach Rehm. "Mit dem Aufstieg hat er sein großes Ziel erreicht, in der 2. Bundesliga aufzulaufen. Jetzt kann er sich dort beweisen."

Videobeitrag

Video

zum Video Schäffler: "Jetzt in der 2. Liga etablieren"

Ende des Videobeitrags

Genau das will Schäffler in der anstehenden Saison machen und seine Erfolgsgeschichte beim SVWW weiterschreiben. "Der Verein hat sich sehr um mich bemüht und beide Seiten wissen, was sie aneinander haben", sagte er. "Der SVWW hat für mich und meine Familie das beste Gesamtpaket geschnürt." Für Schäffler war es die zweite weitreichende Entscheidung binnen kürzester Zeit – nach dem Aufstieg hatte der Stürmer seiner Freundin Julia das Ja-Wort gegeben.