Johannes Wurtz vom SV Wehen Wiesbaden SVWW

Der SV Wehen Wiesbaden muss bis ins nächste Jahr hinein auf seinen besten Torschützen verzichten: Johannes Wurtz fällt nach einer Operation am Sprunggelenk lange aus. Die Verletzung selbst liegt schon etwas zurück.

Videobeitrag

Video

zum Video Schock für den SVWW: Wurtz verletzt sich gegen Magdeburg

svww
Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden muss vorerst auf Stürmer Johannes Wurtz verzichten. Wie der Drittligist am Mittwoch mitteilte, musste sich der 28-Jährige nach einer Sehnenverletzung im linken Sprunggelenk operieren lassen und fällt damit erst einmal aus. Wurtz droht ein Pause von rund zehn Wochen, die erst Mitte Januar endende Hinrunde ist für ihn damit definitiv gelaufen.

Tietz steht als Ersatz bereit

Wurtz, der im Sommer vom SV Darmstadt 98 nach Wiesbaden gewechselt war, ist mit vier Treffern bislang der Toptorjäger des SVWW. Die Verletzung, die ihn jetzt ausbremst, hatte er sich beim Spiel in Magdeburg (2:1) vor etwas mehr als zwei Wochen zugezogen.

Wurtz' Position im Sturmzentrum wird wie in den beiden vergangenen Spielen gegen die Reserve des FC Bayern (2:4) und den FC Ingolstadt (1:4) wohl weiter Philipp Tietz einnehmen. Der 23-Jährige, der seinen Platz zwischenzeitlich an Wurtz verloren hatte, steht bislang bei drei Saisontoren.

Auch Walbrecht fällt lange aus

Noch schlimmer als Wurtz hat es Talent Tim Walbrecht erwischt. Der 19-Jährige hat sich im Spiel gegen Ingolstadt einen Muskelriss mit Sehnenbeteiligung im Oberschenkel zugezogen. Der Mittelfeldspieler fällt "mindestens drei Monate" aus, teilten die Hessen mit.

Sendung: hr1, 11.11.20, 22 Uhr