Wehen Wiesbaden gegen Jena
Daniel-Kofi Kyereh kann's nicht fassen: Der SVWW verliert gegen Jena. Bild © Imago

Der SV Wehen Wiesbaden hat im Aufstiegsrennen der 3. Liga einen Big Point liegenlassen. Trotz bester Chancen verloren die Hessen ihr Heimspiel gegen Carl Zeiss Jena. Die Pleite kostet den SVWW sechs Tabellenplätze.

Videobeitrag
hemo

Video

zum Video Spielbericht: SV Wehen Wiesbaden gegen Carl Zeiss Jena

Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat einen Sieg gegen Jena und damit den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz in der 3. Liga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm unterlag dem Außenseiter am Montagabend mit 2:3 (1:1). Nach der Heimpleite vor 2.387 Zuschauern liegt der SVWW somit nur auf dem achten Rang.

Die Hessen erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen durch Torjäger Manuel Schäffler schnell in Führung (17.). Jena spielte jedoch unbeeindruckt nach vorne und kam nach einem Abstimmungsfehler in der SVWW-Abwehr zum Ausgleich durch Phillip Tietz (28.).

Dittgen an die Latte

In einer teilweise hochklassigen und stets unterhaltsamen Partie ließen die Hausherren in der Folge reihenweise gute Torchancen liegen. Das sollte sich rächen: Der überragende Tietz traf zum 2:1 für Jena (75.) und legte den dritten Treffer für Manfred Starke auf (79.). Der SVWW hoffte nach einem von Niklas Schmidt verwandelten Foulelfmeter (89.) noch einmal, der Ausgleich blieb dem Club aber verwehrt: Maximilian Dittgen traf nur die Latte (90.).

Weitere Informationen

SV Wehen Wiesbaden - Carl Zeiss Jena 2:3 (1:1)

Wiesbaden: Kolke - Lorch, Mockenhaupt, Reddemann (82. Dittgen), Mintzel - Schönfeld, Titsch Rivero (54. Brandstetter) - Kyereh (77. Andrist), Schmidt, Schwadorf - Schäffler   
                       
Jena: Coppens - Kühne, Grösch, Gerlach, Cros - Wolfram, Erlbeck, Pannewitz (62. Stenzel), Starke (70. Eckardt) - Tietz, Tchenkoua (70. Schüler)

Tore: 1:0 Schäffler (17.),1:1 Tietz (28.), 1:2 Tietz (75.), 1:3 Starke (79.), 2:3 Schmidt (89./FE)          

Gelbe Karten: Dittgen / Pannewitz

Schiedsrichter: Willenborg (Osnabrück)
Zuschauer: 2.387               

Ende der weiteren Informationen