Gökhan Gül vom SV Wehen Wiesbaden im Spiel bei Carl-Zeiss Jena
Gökhan Gül vom SV Wehen Wiesbaden im Spiel bei Carl-Zeiss Jena Bild © Imago Images

Der SV Wehen Wiesbaden verliert in Jena und rutscht damit aus den Aufstiegsrängen der dritten Liga. Besonders in der ersten Halbzeit vergibt das Team von Rüdiger Rehm beste Chancen.

Videobeitrag
Carl Zeiss Jena - Wehen Wiesbaden

Video

zum Video Wehen Wiesbaden unterliegt in Jena

Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat am Samstagnachmittag mit 1:3 (0:2) bei Carl Zeiss Jena verloren. Die Tore erzielten René Eckhardt (18. Minute), Philipp Tietz (27.) und Florian Brückmann (90.) für Jena sowie Manuel Schäffler (73.) für den SVWW.

Zu Beginn des Spiels vergab der SV Wehen Wiesbaden mehrere gute Chancen, um in Führung zu gehen: Schäffler köpfte aus fünf Metern freistehend Jena-Keeper Jo Coppens an (16.). Die anschließende Ecke kam auf den Kopf von Sascha Mockenhaupt, Maximillian Wolfram klärte für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie.

Doppelschlag von Jena

Auf der anderen Seite machte es Jena besser: Nach einer schlecht abgewehrten Ecke nickte Eckhardt eine Flanke zum 1:0 ein (18. Minute). Fünf Minuten später scheiterte Schäffler erneut daran, den Ball aus wenigen Metern über die Linie zu bringen - und die Strafe folgte prompt: Tietz tauchte alleine vor SVWW-Keeper Markus Kolke auf und schob zum 2:0 für die Gastgeber ein (27. Minute). Das zeigte Wirkung, denn die Angriffe der Wiesbadener waren in der Folge nicht mehr so zwingend wie zuvor.

In der zweiten Halbzeit spielte der SVWW weiter nach vorne, allerdings zunächst ohne Ertrag: Daniel-Kofi Kyereh scheiterte in der 47. Minute erneut am starken Coppens. Erst in der 73. Minute war der Bann für den SVWW endlich gebrochen, als Schäffler aus kurzer Distanz einköpfte. Für einen Punktgewinn reichte es allerdings nicht mehr. Zumal Jena in der Nachspielzeit noch mal zuschlug und einen Konter durch Brückmann zum dritten Treffer nutzte.

Vier Punkte hinter dem direkten Aufstiegsplatz

Durch die Niederlage rutscht das Team von Trainer Rüdiger Rehm auf den vierten Tabellenplatz ab und ist nun für die letzten vier Saisonspiele in der Jägerrolle. Der direkte Aufstiegsplatz, auf dem der Karlsruher SC steht, ist jetzt vier Punkte entfernt, Halle auf dem Relegationrang drei hat einen Punkt Vorsprung vor den Wiesbadenern.

Weitere Informationen

Carl Zeiss Jena - Wehen Wiesbaden 3:1 (2:0)

Jena: Coppens - Volkmer, Gerlach (28. Slamar), Grösch - Schau, Kübler, Eckardt, Brügmann - Starke - Wolfram (86. Eismann), Tietz (78. Brügmann)  
Wiesbaden: Kolke - Kuhn (82. Brandstetter), Reddemann, Mockenhaupt, Wachs (75. Diawusie) - Mrowca, Gül (46. Schmidt) - Shipnoski, Dittgen - Kyereh, Schäffler  

Tore: 1:0 Eckardt (18.), 2:0 Tietz (27.), 2:1 Schäffler (73.), 3:1 Brügmann (90.)
Gelbe Karten: Wolfram / Brandstetter, Wachs, Gül, Dittgen, Kyereh, Reddemann
 
Schiedsrichter: Bokop (Vechta)
Zuschauer: 5.577

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! am Samstag, 20.04.2019, 17.15 Uhr