Jubel beim SV Wehen Wiesbaden

Der SV Wehen Wiesbaden ist dank eines 50-Meter-Traumtors von Maximilian Thiel neuer Spitzenreiter der 3. Liga. In Duisburg läuft erst nicht viel, dann schlägt der SVWW zweimal eiskalt zu.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite SV Wehen Wiesbaden schlägt Duisburg und springt auf Platz eins

Hollerbach vom SV Wehen Wiesbaden
Ende des Audiobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat am Mittwoch die Tabellenführung in der 3. Liga übernommen. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm setzte sich beim MSV Duisburg mit 2:0 (0:0) durch und sprang nach dem dritten Sieg in Folge auf Platz eins.

Thiel macht's aus 50 Metern

In einer lange Zeit eher zähen Partie verwertete zunächst Gustaf Nilsson eine perfekte Flanke von Dominik Prokop zur Führung (69.) und brachte die Hessen mit seinem dritten Saisontor auf die Siegerstraße. Für den Höhepunkt des Abends und die Entscheidung sorgte dann der eingewechselte Maximilian Thiel. Der Neuzugang schaltete nach einem Ballgewinn in Höhe der Mittellinie blitzschnell und überwand MSV-Keeper Leo Weinkauf mit einem Schuss aus knapp 50 Metern.

Am Samstag (14 Uhr) kommt es in Wiesbaden zum Drittliga-Topspiel: Dann empängt die Rehm-Elf den Tabellen-Dritten aus Magdeburg.

Weitere Informationen

MSV Duisburg - Wehen Wiesbaden 0:2 (0:0)

Duisburg: Weinkauf - Feltscher, Velkov,  Steurer, Bretschneider - Stierlin (60. Bakarlorz), Frey, Ajani (75. Ekene),  Bakir, Pusch (88. Ndualu) – Ademi (60. Bouhaddouz)                       
Wiesbaden: Stritzel – Stanic (58. Fechner), Mockenhaupt, Carstens,  Kempe - Jacobsen, Taffertshofer (82. Kurt), Goppel (58. Lankford), Prokop (71. Mrowca), Hollerbach (71. Thiel) - Nilsson  

Tore: 0:1 Nilsson (69.) , 0:2 Thiel (83.)  
Gelbe Karten: Feltscher, Sterlin, Ajani – Stanic, Mockenhaupt      

 Schiedsrichter: Benen (Nordhorn)      
 Zuschauer: 7.259            

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen