Marvin Ajani vom SV Wehen Wiesbaden

Zum Abschluss der Hinrunde könnte der SV Wehen Wiesbaden die direkten Abstiegsplätze der zweiten Liga verlassen. Voraussetzung dafür: ein Sieg beim kriselnden FC St. Pauli.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Rehm: "Wir freuen uns auf die tolle Atmosphäre"

Imago SVWW Rehm
Ende des Audiobeitrags

Der Anreiz für den SV Wehen Wiesbaden für den dritten Auswärtssieg in dieser Saison ist riesig: Mit einem Erfolg beim FC St. Pauli würde der Aufsteiger erstmals seit dem ersten Spieltag die direkten Abstiegsplätze in der zweiten Liga verlassen. "Wir wissen um die Wichtigkeit des Spiels. Wir sind auf einem guten Weg und hoffen, dass wir diesen weiter voranschreiten können", sagte Trainer Rüdiger Rehm und versprach für die Partie am Samstag (13 Uhr): "Wir werden alles in die Waagschale werfen."

Rehm erwartet "heiße Partie"

Die Vorfreude des SVWW ist groß auf die Begegnung am legendären Millerntor. "Ich glaube, es ist das Schönste für einen Fußballer, in solchen Stadien zu spielen", sagte Rehm, der eine "heiße Partie" erwartet. "Wir sind wieder der Außenseiter. Dass wir das können, haben wir schon mehrfach bewiesen."

Weitere Informationen

SVWW im hr-fernsehen

Eine Dokumentation über SVWW-Sportdirektor Christian Hock sehen Sie in heimspiel! am Samstag ab 17.15 Uhr.

Ende der weiteren Informationen

Zuletzt trafen die beiden Clubs vor über zehn Jahren bei einem Punktspiel aufeinander. Die von Sandro Schwarz (zuletzt FSV Mainz 05) trainierten Wiesbadener gewannen gegen St. Pauli unter Chefcoach Holger Stanislawski mit 3:1. Im vergangenen Jahr schaffte der SVWW im DFB-Pokal einen 2:1-Sieg gegen die Hamburger.

Mrowca kehrt nach Sperre zurück

Vor dem letzten Spiel in diesem Jahr bei Mitaufsteiger Karlsruher SC (20. Dezember) kann der SV Wehen Wiesbaden jedenfalls einen wichtigen Schritt machen, um möglicherweise auch außerhalb der Abstiegsplätze zu überwintern. Kapitän Sebastian Mrowca kehrt nach abgesessener Gelb-Sperre ins Team zurück, er und sein Team trainierten am Donnerstag auf dem Halberg auf Schnee.

So könnte der SVWW spielen:

So könnte der SVWW Beim FC St. Pauli spielen