Sascha Mockenhaupt wirft sich in Mannheim trotz Hexenschuss in die Zweikämpfe.

Der SV Wehen Wiesbaden schwimmt im Jahr 2021 auf einer Erfolgswelle. Verteidiger Sascha Mockenhaupt griff dafür zuletzt auf eine Methode zurück, die er selbst als grenzwertig bezeichnet.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found SVWW feiert Rehm-Jubiläum mit Sieg

Gustaf Nilsson erzielt das Siegtor für den SV Wehen Wiesbaden
Ende des Audiobeitrags

2021 noch ungeschlagen, 18 Spiele in Folge immer mindestens ein Tor erzielt - die aktuelle Bilanz des SV Wehen Wiesbaden in der 3. Liga liest sich beeindruckend.

Einen großen Anteil daran, dass man in der hessischen Landeshauptstadt vom Wiederaufstieg in die zweite Liga träumen kann, hat Dauerbrenner Sascha Mockenhaupt. Der Verteidiger und Co-Kapitän stand in allen Saisonspielen auf dem Platz - trotz einiger Verletzungen.

"Es war sehr kritisch"

"Ich habe vor dem Mannheim-Spiel zwölf Spritzen bekommen, damit ich irgendwie spielen kann", sagte er im Gespräch mit dem hr-sport im Rückblick auf den Auswärtssieg am vergangenen Samstag. Drei Tage vor der Partie hatte er einen Hexenschuss erlitten. "Es war sehr kritisch und ich will da auch kein Vorbild für irgendjemanden sein, weil es sehr grenzwertig war."

Zwei Wochen zuvor beim Spiel in Kaiserslautern zog sich der 29-Jährige bereits in der ersten Halbzeit einen Teilanriss des Außenbands zu, spielte aber trotzdem mit dick geschwollenem Knöchel durch. "Ich bin immer geneigt, mich, wenn es irgendwie geht, in den Dienst der Mannschaft zu stellen und bin dann auch bereit, mal gewisse Risiken einzugehen." Diese Risiken hätten Trainer, Ärzte und Spieler gemeinsam abgewogen, aufgrund der engen Personalsituation entschied man sich auch in Mannheim für einen Einsatz.

Serie erinnert Mockenhaupt an das Aufstiegsjahr

Mockenhaupt stellt aber klar: "Ich bin ein großer Gegner davon, sich mit Schmerzmitteln vollzuballern. Ich muss zum Glück auch wenig nehmen, mein Körper funktioniert gut. Ich würde generell keinem empfehlen, mit Schmerzmitteln zu spielen." Aktuell setzt der Verteidiger mit dem Training aus, um am Montag für das Spiel gegen Uerdingen (19 Uhr) wieder fit zu sein.

Und wohin geht es für den SVWW in dieser Saison noch? "Im Moment haben wir einfach einen guten Lauf. So Serien brauchst du aber auch, wenn du oben mitspielen willst. Das hatten wir im Aufstiegsjahr ja auch", so Mockenhaupt mit Blick auf die starke Rückrunde im Jahr 2019, die die Wiesbadener schließlich in die zweite Liga brachte.

Ein Aushängeschild auch beim eSports

Mockenhaupt ist auch im eSports ein Aushängeschild des Vereins: Während der Corona-Zeit band er beispielsweise Sponsoren des Vereins in seine Streams ein. Nicht nur deshalb laufen Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung, denn der aktuelle Kontrakt läuft im Sommer aus. "Ich bin gerne hier, für mich passt hier vieles zusammen. Ich würde gerne bleiben." Und mit Sicherheit noch mal die Zähne zusammenbeißen und trotz Verletzung auflaufen, wenn Not am Mann ist.