Der SVWW jubelt über das 2:0 von Phillip Tietz gegen Kaiserslautern.

Der SV Wehen Wiesbaden liegt gegen Aufsteiger Verl zweimal zurück, beweist aber Moral und jubelt am Ende über einen Punkt. Der gefeierte Mann kommt von der Bank.

Der SV Wehen Wiesbaden ist am Samstag mit einem Unentschieden in die Drittliga-Rückrunde gestartet. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm erkämpfte sich trotz zweimaligen Rückstands ein 2:2 (0:1) bei Aufsteiger Verl. Der SVWW, bei dem Neuzugang Gustaf Nilsson sein Debüt feierte, bleibt als Achter weiter im Mittelfeld der Tabelle.

Nach der Corona-bedingten Absage der Partie gegen Dresden zeigten sich die Hessen gut erholt und boten sich mit Verl einen offenen Schlagabtausch. Für die Gastgeber trafen Aygün Yildirim (20.) und Patrick Schikowski (64.), Jakov Medic (59.) und Joker Philipp Tietz (77.) glichen jeweils aus.

Weitere Informationen

SC Verl - SVWW Wiesbaden 2:2 (1:0)

Verl: Brüseke - Lannert, Mikic, Langesberg, Ritzka - Kurt, Sander (71. Schwermann), Corboz (86. Korb) - Yildirim (86. Haeder), Janjic, Rabihic (63. Schikowski)
Wiesbaden: Boss - Kuhn (81. Guthörl), Mockenhaupt, Carstens, Kempe - Medic, Chato (73. Tietz), Malone, Prokop, Hollerbach (46. Brumme) -Nilsson

Tore: 1:0 Yildirim (20.), 1:1 Medic (59.), 2:1 Schikowski (65.), 2:2 Tietz (77.)
Gelbe Karten: Kurt, Janjic - Kempe

Schiedsrichter: Schwengers (Travemünde)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! Bundesliga, 24.01.21, 22.05 Uhr