Marcel Titsch-Rivero im Zweikampf mit Alessandrio Abruscia
Der SVWW hat in München Comeback-Qualitäten bewiesen Bild © Imago

Der SV Wehen Wiesbaden hat 1860 München die Eröffnung des Oktoberfests am Samstag ordentlich vermiest. Zum Matchwinner avancierte Nicklas Shipnoski, der das Spiel in Bayern mit zwei Toren drehte.

Videobeitrag
SV Wehen Wiesabaden

Video

zum Video Wehen Wiesbaden siegt in München

Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat sein Auswärtsspiel bei 1860 München am Samstag mit 2:1 (0:1) gewonnen Dem Führungstreffer von Herbert Paul (37. Minute) antworte Wiesbadens Nicklas Shipnoski nach der Pause mit einem Doppelpack (56., 62.).   

In einer offenen Partie machten beide Mannschaften ordentlich Druck. In den ersten 50 Minuten verhinderte 1860-Keeper Marco Hiller mehrere Male einen Rückstand beziehungsweise den Ausgleich. In der Schlussphase sicherte wiederum Markus Kolke mit starken Paraden den Auswärtssieg für den SVWW.

Weitere Informationen

1860 München - Wehen Wiesbaden 1:2 (1:0)  

München: Hiller - Paul, Weber, Lorenz, Steinhart - Wein - Moll (73. Lex), Abruscia (63. Mölders) - Willsch, Grimaldi, Karger (46. Kindsvater)  

Wiesbaden: Kolke - Lorch, Mockenhaupt, Dams, Mintzel - Titsch Rivero, Mrowca - Kyereh (89. Brandstetter), Andrist (85. Kuhn) - Schäffler, Guder (46. Shipnoski)  

Tore: 1:0 Paul (37.), 1:1 Shipnoski (56.), 1:2 Shipnoski (62.)
Gelbe Karten: Steinhart / Mintzel  

Schiedsrichter: Petersen (Stuttgart)
Zuschauer: 15.000

Ende der weiteren Informationen