Ja, ist denn heut' schon Weihnachten? Könnte sein. Der SV Wehen Wiesbaden ist beim letzten Pflichtspiel vor der Winterpause beim KSC auf jeden Fall mit einem Sieg beschenkt worden.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found SVWW gewinnt in Karlsruhe

Törles Knöll erzielt das 1:0 in Karlsruhe
Ende des Audiobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden hat das Pflichtspieljahr 2019 mit einem wichtigen Sieg beendet. Beim Karlsruher SC setzten sich die Hessen am Freitag mit 1:0 (0:0) durch. In einer über weite Strecken ereignislosen Partie reichte ein Treffer von Törles Knöll zum dreifachen Punktgewinn (69. Minute). Ohne die freundliche Mithilfe von KSC-Torwart Benjamin Uphoff wäre der aber nicht möglich gewesen.

"Es war kein schönes Fußballspiel heute, aber wenn du gewinnst, interessiert das zwei Wochen nach Weihnachten keinen Mensch mehr", fasste SVWW-Trainer Rüdiger Rehm die Partie trefflich zusammen.

Kein Schäffler, keine Abschlüsse

Zwei Sachen machten sich schnell bemerkbar an diesem Abend in Karlsruhe: 1. Das Fehlen von Stürmer Manuel Schäffler (5. Gelbe Karte) war den Offensivbemühungen des SVWW deutlich anzumerken. 2. Der Dauerregen machte auch das Karlsruher Spiel nicht gerade besser. Beispiel gefällig? Den ersten (!) Wiesbadener Torschuss gab Daniel Kofi-Kyereh in der 42. Minute (!) ab.

Die Gastgeber kamen in Halbzeit eins immerhin auf zehn Abschlüsse, von denen aber nur ein Bruchteil den Weg bis zu SVWW-Keeper Heinz Lindner fand. In der 45. Minute parierte der Österreicher einen Kopfball von Damian Roßbach stark und bewahrte die Hessen vor einem Rückstand.

KSC-Reaktion bleibt aus

Es war eine zähe Angelegenheit, die die beiden Aufsteiger zum Jahresabschluss da boten. Immerhin kombinierten die Wiesbadener nach dem Seitenwechsel etwas besser. Spätestens am gegnerischen Strafraum war es dann aber wieder vorbei mit der Herrlichkeit. Und dann lag der Ball plötzlich doch im Netz.

Einen doch sehr mittigen Abschluss von Gökhan Gül konnte KSC-Schlussmann Uphoff nicht festhalten. Schäffler-Ersatzmann Knöll sagte "Danke" und schob zum 1:0 ein (69.). Die Reaktion der Gastgeber? Blieb nahezu komplett aus. Vielmehr vergab Tobias Schwede bei einem Konter ziemlich freistehend aus der Drehung das vorentscheidende 2:0 (84.). Knapp zehn Minuten später hatte Schiedsrichter Robert Hartmann ein Einsehen und pfiff zur Winterpause.

Weitere Informationen

Karlsruher SC - SV Wehen Wiesbaden  0:1 (0:0)

Karlsruhe: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach (71. Fink) - Fröde (80. Djuricin) - Stiefler, Wanitzek - Camoglu (46. Grozurek), Lorenz - Hofmann

Wiesbaden: Lindner - Mockenhaupt, Dams, Röcker - Mrowca, Gül (76. Schwede) - Dittgen, Gül, Ajani (59. Shipnoski) - Kyereh - Knöll (84. Medic)  

Tore: 0:1 Knöll (69.)                 
Besonderes Vorkommnis: Gelb für Ersatzspieler Tietz
                   
Schiedsrichter: Hartmann (Wangen)     

Ende der weiteren Informationen