Imago SVWW
Torjäger Manuel Schäffler macht beim SVWW den Unterschied. Bild © Imago Images

Der SV Wehen Wiesbaden hat sich in einem umkämpften Spitzenspiel gegen den Karlsruher SC durchgesetzt und damit den Sprung auf Rang zwei geschafft. Jetzt schnuppert die Rehm-Elf am Aufstieg.

Videobeitrag

Video

zum Video Spielbericht: SVWW - Karlsruher SC

Ende des Videobeitrags

Der SV Wehen Wiesbaden feilt weiter am Aufstieg in die 2. Bundesliga. Das Team von Trainer Rüdiger Rehm feierte im Spitzenspiel gegen den Karlsruher SC am Sonntag einen 2:0-Sieg (0:0). Nach einer harmlosen ersten Halbzeit drehte der SVWW nach dem Seitenwechsel auf und ging durch Manuel Schäffler nach 48 Minuten in Führung.

Niklas Schmidt schraubte das Ergebnis kurz vor Schluss in die Höhe (87.). Für den SVWW war es der vierte Sieg in Folge und der Sprung auf Platz zwei. Damit steht die Rehm-Elf erstmals in dieser Saison auf einem direkten Aufstiegsrang. "Wir haben uns geschworen, wir gehen von Spiel zu Spiel", sagte Schäffler dem hr-sport. "Dann schauen wir, wo wir am Ende landen."

Wenig Chancen, kaum Highlights

Videobeitrag

Video

zum Video Rehm: "Was wir abgeliefert haben war überragend."

Ende des Videobeitrags

Der Stellenwert des Spitzenspiels schien beiden Teams von Beginn an klar. Vor 7.451 Zuschauern schenkten sie sich nichts – keinen Raum, keinen Ball und schon gar keinen Zweikampf. Die wurden mitunter ruppig geführt. So wie in der 28. Minute, als der Karlsruher Daniel Gordon im Zweikampf gegen Jules Schwadorf seinen Ellbogen einsetzte und Glück hatte, nicht vorzeitig den Gang unter die Dusche antreten zu müssen.  

Weitere Informationen

SVWW im heimspiel!

Eine Zusammenfassung der Partie SV Wehen Wiesbaden gegen den Karlsruher SC sehen Sie ab 22.05 Uhr in heimspiel! bundesliga im hr-fernsehen. Am Montag ist dann Trainer Rüdiger Rehm um 23.15 Uhr im heimspiel! zu Gast.

Ende der weiteren Informationen

Beide Mannschaften verteidigten hart und humorlos, blieben in der Offensive allerdings blass. Die beste Chance für den SVWW hatte Daniel Kyereh, der den Ball aber übers Tor köpfte (33.). Auf Karlsruher Seite sorgte Manuel Stiefler (43.) für die ebenso aussichtsreiche wie verpasste Möglichkeit zum Führungstreffer.

Mit Turbo in die zweite Halbzeit

Nach der Halbzeit kamen die Gastgeber mit mehr Zug zum Tor aus der Kabine. Torjäger Schäffler verlängerte nach 48 Minuten eine Flanke von Moritz Kuhn – 1:0. Mit der Führung im Rücken spielte sich der SVWW Chance um Chance heraus. Doch Schäffler scheiterte zunächst an KSC-Keeper Benjamin Uphoff, dann an fehlender Präzision (55./57.).

Videobeitrag

Video

zum Video Schäffler: "Jeder versucht immer einen Tick besser zu werden."

Ende des Videobeitrags

Auch die Karlsruher steckten nicht auf, brachten mit Burak Çamoğlu einen Aktivposten ins Spiel und hatten durch den 22-Jährigen noch die Chance zum Ausgleich (79.). Für die Entscheidung sorgte schließlich Schmidt, der nach einem starken Sololauf sich und den in der zweiten Halbzeit besseren SVWW belohnte und zum 2:0 traf (87.).

Weitere Informationen

SV Wehen Wiesbaden - Karlsruher SC 2:0 (0:0)

Wiesbaden: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Dams, Dittgen - Mrowca, Gül (46. Titsch Rivero) - Shipnoski (86. Lorch), Schwadorf (74. Schmidt) - Schäffler, Kyereh
                                        
Karlsruhe: Uphoff - Thiede (84. Möbius), Gordon, Pisot, Roßbach - Kobald (63. Camoglu),Wanitzek, Stiefler, Lorenz - Fink (63. Sane), Pourie      

Tore: 1:0 Schäffler (48.), 2:0 Schmidt (87.) 
Gelbe Karten: Gül - Gordon, Kobald, Sane  

Schiedsrichter: Cortus (Röthenbach)
Zuschauer: 7.451           

Ende der weiteren Informationen