Silvio Heinevetter

Licht und Schatten bei Hessens Handball-Clubs: Während die HSG Wetzlar am Mittwoch einen umkämpften Heimsieg einfährt, erlebt die MT Melsungen einen herben Rückschlag - gegen den Tabellenletzten.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Herber Rückschlag für Melsungen

MT Melsungen unterliegt Minden
Ende des Audiobeitrags

Die MT Melsungen hat am 10. Spieltag der Handball-Bundesliga eine überraschende Niederlage einstecken müssen. Gegen das bis dato siegund punktlose Tabellenschlusslicht GWD Minden verloren die Nordhessen am Mittwoch mit 25:29 (7:14). Für die MT war es nach zuvor drei Spielen ohne Niederlage in Folge ein deutlicher Rückschlag.

Weitere Informationen

MT Melsungen - GWD Minden 25:29 (7:14)

Tore MT Melsungen: Kunkel 9/5, K. Häfner 4, Jonsson 3, Kastening 3/1, Kühn 3, Pavlovic 3

Tore GWD Minden: Jukic 8, Pieczkowski 7, Urban 6/4, Darmoul 2, Korte 2, Staar 2, Grebenc 1, Richtzenhain 1

Schiedsrichter: Julian Fedtke (Berlin)/Niels Wienrich (Berlin)
Zuschauer: 2.496

Strafminuten: 4 / 8
Disqualifikation: - / -

Ende der weiteren Informationen

Cavor führt HSG zum Sieg

Ebenfalls mit 29:25 endete die Partie der HSG Wetzlar, allerdings mit einem Heimsieg der Mittelhessen gegen TuS N-Lübbecke. Zur Pause hatte die HSG gegen den Aufsteiger noch knapp hinten gelegen (12:13). Bester Wetzlarer Werfer war Stefan Cavor mit sieben Toren.

Weitere Informationen

HSG Wetzlar - TuS N-Lübbecke 29:25 (12:13)

Tore HSG Wetzlar: Cavor 7, Holst 5/4, Rubin 5, Kusan 3, Weissgerber 3, Forsell Schefvert 2, Novak 2, Mellegard 1, Nyfjäll 1

Tore TuS N-Lübbecke: Strosack 7, Franke 4, Skroblien 3, Speckmann 3/3, Mrakovcic 2, Nissen 2, Petreikis 2, Heiny 1, Petrovsky 1

Schiedsrichter: Andre Kolb (Augsburg)/Markus Kauth (Taufkirchen)
Zuschauer: 2.067

Strafminuten: - / 8
Disqualifikation: - / -

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen