Melsungens Coach Heiko Grimm

Bittere Pleite für die MT Melsungen: Die ambitionierten Nordhessen kassierten am Sonntag eine ordentliche Klatsche. Auch für die HSG Wetzlar lief es nicht viel besser.

Die mit vielen Ambitionen in die Handball-Bundesliga gestartete MT Melsungen hat am Sonntag einen deftigen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Nordhessen verloren bei Balingen-Weilstetten mit 23:36 und haben damit nach vier Partien weiter nur drei Punkte auf dem Konto.

Entscheidend für die Niederlage bei Balingen war eine Schwächephase kurz nach der Pause. In sieben Minuten zogen die Hausherren von 19:16 auf 25:16 davon. Danach gaben sich die Nordhessen auf und verloren am Ende sehr deutlich.

Weitere Informationen

HBW Balingen-Weilstetten - MT Melsungen 36:23 (16:12)

Tore für Balingen: Niemeyer (6), Lipovina (6), Taleski (6), Gretarsson (5/4, Nothdurft (2), Saueressig (2), Heinzelmann (1), Hausmann (1), Thomann (1), Jensen (1), Zobel (1), Kirveliavicius (1), Meschke (1), De La Pena Morales (1), Schoch (1) 

Tore für Melsungen:  Häfner (8), Mikkelsen (5/2), Kühn (3), Schneider (2), Kunkel (2), Sidorowicz (1), Maric (1), Pavlovic (1)

Zuschauer: 2.193

Ende der weiteren Informationen

Auch Wetzlar verliert

Nicht wirklich besser endete der Sonntag für die HSG Wetzlar. Die Mittelhessen mussten vom Auswärtsspiel beim Bergischen HC ebenfalls ohne Punkte nach Hause fahren. Bis zur Halbzeit konnte die HSG gut mithalten, verlor dann aber immer mehr den Anschluss. Am Ende hieß es trotz neun Toren von Maximilian Holst 33:30 für die Hausherren.

Weitere Informationen

Bergischer HC - HSG Wetzlar 33:30 (16:15)

Tore für Bergischer HC: Gutbrod (7), Arnesson (6), Boomhouwer (5), Gunnarsson (5/3), Nippes (4), Darj (4), Babak (1), Petrowski (1) 

Tore für Wetzlar: Holst (9/7), Lindskog (5), Forsell Schefvert (4), Cavor (3), Kneer (2), Weissgerber (2), Ferraz (2), Mirkulowski (1), Torbrügge (1), Feld (1) 

Zuschauer: 2.455

Ende der weiteren Informationen