Tobias Reichmann

Die hessischen Handball-Bundesligisten sind mit gemischten Ergebnissen in die neue Saison gestartet. Während die MT Melsungen ihr Spiel in Balingen gewann, hatte die HSG im Heimspiel gegen Flensburg das Nachsehen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found HSG Wetzlars Geschäftsführer Björn Seipp: "Ein erster wichtiger Schritt"

Björn Seipp
Ende des Audiobeitrags

Sieben Monate mussten die hessischen Handballfans wegen der Corona-Pandemie warten, nun startete endlich die neue Bundesligasaison. Zumindest für die MT Melsungen mit einem Erfolgserlebnis. Die Nordhessen konnten sich in Balingen mit 25:23 durchsetzen. In einer engen Partie führte die MT zur Pause mit 12:11. Vor 500 Zuschauern war Tobias Reichmann mit neun Treffern der beste Torschütze, der Nationalspieler hatte dabei sogar eine hundertprozentige Trefferquote.

Weitere Informationen

HBW Balingen-Weilstetten - MT Melsungen 23:25 (11:12)

Tore für Balingen: Lipovina (7), Nothdurft (3), Schoch (3), Wiederstein (3), Gretarsson (2/2), Saueressig (2), Thomann (1), Zintel (1), Zobel (1)
Tore für Melsungen: Reichmann (9/5), Kühn (6), Häfner (5), Maric (2), Salger (2), Pavlovic (1)

Zuschauer: 500

Ende der weiteren Informationen

Knappe Niederlage für Wetzlar

Weniger erfolgreich verlief der Nachmittag für die HSG Wetzlar. Trotz elf Treffer von Stefan Cavor hatte das Team von Trainer Kai Wandschneider beim Heimspiel gegen Flensburg am Ende mit 27:29 das Nachsehen. Zur Pause hatten die Hessen vor 800 Zuschauern sogar mit 17:14 geführt, gaben das Spiel in der zweiten Halbzeit aber noch aus der Hand. Trotz der Niederlage ein wichtiger Schritt für HSG-Geschäftsführer Björn Seipp: "Wir fahren noch immer auf Sicht und hoffen, dass es so bleibt oder besser wird. Es ist ein erster wichtiger Schritt, aber nur einer", so Seipp im Gespräch mit dem hr-Sport.

Weitere Informationen

HSG Wetzlar - SG Flensburg-Handewitt 27:29 (17:14)

Tore für Wetzlar: Cavor (11), Holst (8/5), Rubin (3), Weissgerber (2), Forsell Schefvert (2), Feld (1)
Tore für Flensburg: Möller (9), Gottfridsson (6), Wanne (5/2), Jensen Hald (2), Röd (2), Pelko (2), Semper (1), Svan (1), Sogard Johannessen (1)

Zuschauer: 800

Ende der weiteren Informationen