Die HSG Wetzlar gibt gegen Gummersbach den Sieg kurz vor Schluss aus der Hand und wartet damit weiter auf den ersten Punkt. Enttäuschte Gesichter gibt es auch in Melsungen.

Audiobeitrag

Audio

Niederlagen für Wetzlar und die MT Melsungen

Ende des Audiobeitrags

Die HSG Wetzlar bleibt in der Handball-Bundesliga weiter punktlos. Die Mittelhessen kassierten am Sonntag im vierten Spiel die vierte Niederlage und bleiben damit weiter im Tabellenkeller. Besonders bitter: Gegen den VfL Gummersbach lag die HSG knapp drei Minuten vor Schluss noch mit zwei Toren in Front, am Ende hieß es aber 29:30 (16:15).

Weitere Informationen

HSG Wetzlar - VfL Gummersbach 29:30 (16:15)

Tore für Wetzlar: Rubin (7), Weissgerber (6/4), Lipovina (5), Nyfjäll (3), Schelker (3), Mellegard (2), Schmidt (1), Wagner (1), Nikolic (1)
Tore für Gummersbach: Mappes (10/3), Blohme (6), Jansen (3), Schluroff (3), Köster (3), Zeman (2), Kodrin (2), Vidarsson (1)

Zuschauer: 2.950

Ende der weiteren Informationen

Und auch für den zweiten hessischen Vertreter lief es zeitgleich nicht besser: Die MT Melsungen verlor in eigener Halle mit 28:31 (15:17) gegen Hannover Burgdorf. Bester Werfer der Nordhessen war dabei Ivan Martinovic mit sieben Treffern.

Weitere Informationen

MT Melsungen - TSV Hannover-Burgdorf 28:31 (15:17)

Tore Melsungen: Martinovic (7/4), Moraes Ferreira (4), Fuchs (4), Gomes (3), Häfner (3), Casado Marcelo (3), Arnarsson (2), Kalarash (1), Mandic (1)
Tore Hannover: Vujovic (7), Edvardsson (5), Gerbl (4/4), Fischer (3), Steinhauser (3), Feise (2), Brozovic (2), Kulesh (2), Michalczik (1), Mävers (1), Pevnov (1)

Zuschauer: 2.809

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen