Die Clubs der 1. und 2. Handball-Bundesliga haben sich für eine Austragung des DHB-Pokals 2020/21 ausgesprochen - allerdings in einer deutlich abgespeckten Version.

Wegen der anhaltenden Coronakrise soll lediglich das Finalturnier am 5./6. Juni 2021 in Hamburg stattfinden. Für einen endgültigen Beschluss muss der Deutsche Handballbund (DHB) noch zustimmen. Erstmals werden somit zwei Pokalsieger in einer Spielzeit gekürt. Das Final-Four um den DHB-Pokal 2020 war wegen der Coronakrise auf Ende Februar 2021 verlegt worden.

Rekordmeister THW Kiel und der TBV Lemgo sowie die TSV Hannover-Burgdorf und die MT Melsungen kämpfen dann in Hamburg um den Titel. Eine Regelung für die Qualifikation der vier Teams für das Finalturnier 2020/21 existiert noch nicht. Denkbar ist ein Szenario, in dem sich die vier besten Teams nach der Bundesliga-Hinrunde ihr Halbfinalticket sichern.