Melsungen wetzlar

Die MT Melsungen hat eine gute Reaktion auf das verlorene Pokalendspiel gezeigt und im Hessenderby Wetzlar geschlagen. Timo Kastening und Silvio Heinevetter führten das Team zum Sieg.

Videobeitrag

Video

zum Video Melsungen gewinnt das Hessenderby gegen Wetzlar

Melsungen Wetklar
Ende des Videobeitrags

Nur zwei Tage nach dem verlorenen Pokalfinale hat die MT Melsungen im Hessenderby gegen die HSG Wetzlar mit 30:28 (17:15) gewonnen. Bereits das Hinspiel hatten die Melsunger für sich entschieden. In einer engen Partie am Sonntag erarbeitete sich Melsungen zur Pause eine 17:15-Führung. Vor allem der im Finale nicht berücksichtigte Kastening überragte mit acht von acht Treffern im ersten Durchgang. Auch Torwart Heinevetter zeigte starke Paraden.

Die verletzungsgeplagten Wetzlarer ließen sich allerdings nicht abschütteln und hielten die Partie auch dank Lenny Rubin lange offen. Melsungen merkte man zwischenzeitlich das kräftezehrende Programm an - es war die elfte Partie in 31 Tagen. Finn Lemke traf nach Heinevetter-Parade in der 51. Minute im Tempogegenstoß, Melsungen schaffte einen 5:0-Lauf. Diese Phase war entscheidend für den Sieg.

Melsungens Coach kündigt Veränderungen an

In der Tabelle schob sich Melsungen damit auf Rang sechs, der für die Teilnahme am Europapokal berechtigen würde. Wetzlar rutschte auf Platz neun ab. "Es ging heute nur um Kopf und Charakter. Es war ein Kampf gegen die schlechte Laune", sagte Heinevetter nach der Partie. Rechtsaußen Kastening sagte bei "Sky": "Wetzlar wollte vor uns stehen und uns eine lange Nase zeigen. Wir haben nun einen wichtigen Schritt gemacht, damit das nicht passiert."

Videobeitrag

Video

zum Video Kastening und Gudmundsson: "Wir haben die Chance einfach weggeworfen"

Timo Kastening nach dem Finale
Ende des Videobeitrags

Melsungens Trainer Gudmundur Gudmundsson war überhaupt nicht damit einverstanden, dass sein Team zwei Tage nach dem Pokalfinale wieder antreten musste. Für die kommende Saison kündigte der Coach am hr-Mikro (Video oben ab 1:46 Min.) Veränderungen an: "Zwei Spiele in zwei Tagen sind nicht einfach. Uns fehlen die Breite des Kaders und Alternativen. Daran werden wir arbeiten. Wir werden eine neue Melsunger Mannschaft sehen."

Weitere Informationen

MT Melsungen - HSG Wetzlar 30:28 (17:15)

Tore MT Melsungen: Kastening 9, Kunkel 5, Kühn 5, Reichmann 3/3, K. Häfner 2, F. Lemke 2, Pavlovic 2, Arnarsson 1, Salger 1
HSG Wetzlar: Rubin 8, Björnsen 6, Srsen 4, Mellegard 3, Henningsson 2, Mirkulovski 2, Fredriksen 1, Holst 1/1, Weissgerber 1
Schiedsrichterinnen: Tanja Kuttler (Meckenbeuren)/Maike Merz (Meckenbeuren)
Strafminuten: 4 / 6

Ende der weiteren Informationen