Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat sich für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr qualifiziert. Auch die Spieler aus Melsungen und Wetzlar hatten ihren Anteil am Erfolg.

Nach dem 34:26 im Hinspiel gegen die Färöer kam das Team von Bundestrainer Alfred Gislason am Samstagabend in Torshavn zu einem 33:27 (15:16). Wie schon beim Erfolg am Mittwoch in Kiel konnte die DHB-Auswahl gegen den Außenseiter vor allem vor der Pause nicht überzeugen.

Beste Werfer der deutschen Mannschaft waren Luca Witzke und Lukas Mertens mit je fünf Toren. Schlussmann Till Klimpke von der HSG Wetzlar hütete das Tor im zweiten Durchgang. Julius Kühn, Tobias Reichmann (je zwei Treffer) und Kai Häfner (ein Treffer) von der MT Melsungen trafen. Die Endrunde wird Anfang 2023 in Polen und Schweden stattfinden.