Die HSG Wetzlar will sich beim Heimspiel am Sonntag (16 Uhr) gegen Erlangen in der Tabelle der Handball-Bundesliga nach vorne schieben.

Mit einem Sieg könnte das Team von Trainer Kai Wandschneider den Gegner überholen und den Anschluss an das Mittelfeld herstellen.

In der vergangenen Woche hatten die von Verletzungssorgen geplagten Mittelhessen deutlich mit 21:31 gegen die Rhein-Neckar Löwen verloren. Auch gegen Erlangen wird Wandschneider seinen Kader aller Voraussicht nach mit einigen Spielern aus der U23 auffüllen müssen.