Stefan Cavor

Die HSG Wetzlar hat bei Frisch auf! Göppingen am Sonntag eine vermeidbare Niederlage in der Handball-Bundesliga kassiert.

Videobeitrag

Video

zum Video Wie die HSG Wetzlar unter Corona leidet

HSG Wetzlar in Coronazeiten
Ende des Videobeitrags

Das Team von Kai Wandschneider werkelte in Göppingen lange am dritten Sieg in Folge, gab das Heft des Handelns in den Schlussminuten aber noch aus der Hand und verlor schließlich mit 30:33. Eine bittere Niederlage, weil die Hessen fast über die gesamte Spieldauer, wenngleich knapp, in Führung gelegen hatten.

Zur Halbzeit führten die Hessen mit 19:16, verloren aber nach der Pause zusehends den Faden. So setzte es nach den Siegen gegen Ludwigsburg und Coburg wieder eine Niederlage für die HSG, die nun auf Tabellenplatz sechs liegt. Bester Werfer bei den Hessen war Stefan Cavor mit sieben Toren.

Weitere Informationen

FA Göppingen - HSG Wetzlar 33:30 (16:19)

Tore: Schiller (9/7), Zelenovic (5), Kozina (4), Ellebaek (4), Heymann (4), Goller (2), Smarason (2), Kneule (1), Bagersted (1), Hermann (1) für Göppingen.
Cavor (7), Mellegard (5), Forsell Schefvert (4), Fredriksen (3), Lindskog (3), Björnsen (3), Holst (2/2), Rubin (2), Henningsson (1) für Wetzlar.

Zuschauer: keine

Ende der weiteren Informationen