Die HSG Wetzlar tritt am Sonntag (16 Uhr) bei der HSG Nordhorn-Lingen an.

Gegen die abstiegsbedrohten Emsländer fehlen den Mittelhessen mit Alexander Feld, Olle Forsell Schefvert und Magnus Fredriksen gleich mehrere wichtige Spieler.

Gegen Hannover hatte die HSG zuletzt denkbar knapp mit 24:25 verloren. "Wir haben vorne zu viele technische Fehler gemacht, uns zu viele Fehlwürfe geleistet und bringen den Gegner damit ins Spiel", so die Bilanz von Wetzlars Trainer Kai Wandschneider. Nach der Partie steht eine Länderspielpause auf dem Programm.