Nach zwölf Tagen Pause ist die HSG Wetzlar zurück im Alltag der Handball-Bundesliga.

Die Mannschaft von Trainer Kai Wandschneider tritt am Mittwoch (19 Uhr) beim HC Erlangen an und will nach dem Remis im Hinspiel endlich einen Sieg gegen den Tabellen-Zwölften einfahren. "Wir müssen mindestens wieder das abrufen, was wir beim 31:28 gegen Göppingen gezeigt haben, wenn nicht sogar noch mehr", forderte Coach Wandschneider von seinem Team. Ob die Gastgeber in Bestbestzung auflaufen können, ist jedoch unklar. Zuletzt fehlten gleich sieben Spieler verletzt.