Die HSG Wetzlar tritt am Donnerstag (19.05 Uhr) beim HC Erlangen an.

Die Mittelhessen stellen sich unter anderem auf die Qualitäten von Christoph Steinert ein, der mit aktuell 71 Toren bester HC-Torschütze ist. "Sie haben ein super Tempospiel und insgesamt ein tolles Team", analysierte HSG-Trainer Ben Matschke den kommenden Gegner.

"Die Kooperation mit dem Kreis funktioniert gut und aus dem Rückraum sind die Franken brandgefährlich." Ob die Wetzlarer Filip Mirkulovski und Tomislav Kusan in Erlangen mitwirken können, ist noch ungewiss.