Dimitri Ignatow von der MT Melsungen jubelt in Wetzlar.

Nach einer schwachen ersten Halbzeit dreht die MT Melsungen in Wetzlar auf und setzt die Siegesserie in der Handball-Bundesliga fort.

Videobeitrag

Video

zum Video Michael Allendorf führt Melsungen zum Derbysieg

Michael Allendorf von der MT Melsungen im Spiel bei der HSG Wetzlar
Ende des Videobeitrags

Die MT Melsungen hat das Hessen-Duell bei der HSG Wetzlar in der Handball-Bundesliga mit 31:26 (11:17) gewonnen. Für die Nordhessen ist es der sechste Sieg in Serie, die HSG fällt in der Tabelle etwas zurück.

Das Spiel begann - nach einer Schweigeminute für den verstorbenen Ex-Spieler Jens Tiedtke - sehr torarm. Nach gut 16 Minuten hatte sich die HSG mit 7:3 einen Vorsprung herausgespielt und die wenigen Gegentore vor allem dem starken Schlussmann Till Klimpke zu verdanken. Die erste Hälfte endete mit einem deutlichen 17:11 für die Gastgeber.

Siegesserie der MT geht weiter

Nach der Pause wendete sich das Blatt: Melsungen kämpfte sich heran, während Wetzlar zu viele Würfe vergab. Nach 45 Minuten fiel der Ausgleich zum 21:21. Der Favorit drehte weiter auf und brachte den nach und nach erkämpften Vorsprung in den letzten Minuten routiniert über die Zeit. 26:31 stand es am Ende aus Sicht der mittelhessischen Gastgeber.

Videobeitrag

Video

zum Video Grimm: "Jeder wird gebraucht"

Heiko Grimm
Ende des Videobeitrags

"In der ersten Halbzeit haben wir ziemlich viel vermissen lassen und keinen Zugriff bekommen", sagte MT-Trainer Heiko Grimm nach dem Spiel dem hr-sport. "Dass wir das Spiel noch drehen und unseren Fans diesen Sieg schenken konnten, schmeckt natürlich besonders süß."

Für die MT war es der sechste Sieg in Folge - zuletzt hatte das Team den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Hannover-Burgdorf bezwungen. In der Tabelle schielen die Nordhessen damit immer weiter nach oben, während Wetzlar im Mittelfeld stecken bleibt.

Weitere Informationen

HSG Wetzlar - MT Melsungen 26:31 (17:11)

Tore für Wetzlar: Holst (6/6), Lindskog (6), Feld (4), Cavor (3), Forsell (3), Björnsen (1), Frend Öfors (1), Kneer (1), Rubin (1)

Tore für Melsungen: Allendorf (9/2), Häfner (7), Kühn (5), Ignatow (4), Lemke (3), Pavlovic (2), Maric (1)

Zuschauer: 4.009

Ende der weiteren Informationen